1. wa.de
  2. Sport
  3. BVB 09

BVB: Manuel Akanji zu Juventus Turin? FC Bayern und Matthijs de Ligt können helfen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Manuel Akanji darf Borussia Dortmund verlassen. Sollte der FC Bayern Matthijs de Ligt verpflichten, könnte es ganz schnell gehen auf dem Transfermarkt.

Dortmund - Schon seit dem vergangenen Winter zeichnet sich ein Abgang von Borussia Dortmunds Verteidiger Manuel Akanji ab. Zunächst soll der Schweizer Nationalspieler eine enorme Gehaltserhöhung gefordert haben. Dann wurden die Gespräche zwischen ihm und dem BVB ob einer Vertragsverlängerung unterbrochen. Nun kommt ausgerechnet der FC Bayern ins Spiel, der Schwarz-Gelb indirekt unter die Arme greifen könnte.

BVB: Manuel Akanji zu Juventus Turin? FC Bayern und Matthijs de Ligt können helfen

So wirklich plant Borussia Dortmund mit Manuel Akanji offenbar nicht mehr. Mit Nico Schlotterbeck und Niklas Süle hatten die Verantwortlichen schon frühzeitig die Innenverteidigung des BVB neu aufgestellt. Hinzu kommt Mats Hummels, der sich mit den beiden Neuzugängen um einen Platz in der Startelf streiten wird. Manuel Akanji darf Borussia Dortmund verlassen. Das Problem: Es gibt noch keinen konkreten Abnehmer, wie auch ruhr24.de berichtet.

In der abgelaufenen Saison war der 26-Jährige noch eine feste Säule im Spiel von Borussia Dortmund. Nun allerdings wird Manuel Akanji wohl nicht mehr gebraucht. Zwar wird der Schweizer am Freitag mit hoher Wahrscheinlichkeit mit ins Trainingslager nach Bad Ragaz fliegen, nachdem der BVB am Donnerstag gegen den SC Verl testet (Übertragung live im TV und Stream). Die Hauptrollen unter Trainer Edin Terzic dürften in der Innenverteidigung aber wohl Niklas Süle und Nico Schlotterbeck spielen.

Manuel Akanji vor BVB-Abgang - Transfer-Karussell kommt ins Rollen

Rund 25 Millionen fordert der BVB wohl für Manuel Akanji, dessen Vertrag im kommenden Sommer ausläuft. Zu der hohen Ablösesumme kommen die Gehaltsforderungen, die lediglich die Top-Klubs Europas stemmen könnten. Doch in den kommenden Tagen und Wochen könnte ordentlich Bewegung hineinkommen ins Transferkarussell.

Nicht nur hat Juventus Turin Urgestein Giorgio Chiellini verloren. Nun bastelt der FC Bayern offenbar an der Verpflichtung von Juves Matthijs de Ligt und ist bereit, tief in die Tasche zu greifen. Geht der Transfer tatsächlich über die Bühne, hat die „Alte Dame“ nicht nur Handlungsbedarf, sondern auch ordentlich Geld zum ausgeben. Zumal Wunschkandidat und Napoli-Kapitän Kalidou Koulibaly offenbar vor einem Wechsel zum FC Chelsea steht.

Auch interessant

Kommentare