1. wa.de
  2. Sport
  3. BVB 09

Stürmer bietet sich beim BVB an und könnte zum echten Transfer-Schnäppchen werden

Erstellt:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Mit dem wohl bevorstehenden Transfer von Kylian Mbappé wird es eng für Luka Jovic bei Real Madrid. Nun bietet sich der Stürmer bei Borussia Dortmund an.

Hamm - Lässt ein Spieler seine Zukunft offen, dann will er entweder keine Gerüchte befeuern oder verhandelt im Hintergrund bereits mit einem interessierten Verein. Bietet sich ein Stürmer nun gar persönlich bei Borussia Dortmund an, dann ist das Interesse zumindest auf einer Seite riesengroß. Aber auch, weil es beim aktuellen Klub Real Madrid überhaupt nicht läuft.

BVB: Luka Jovic könnte zum Transfer-Schnäppchen werden für Dortmund

Luka Jovic will zurück in die Bundesliga. Konkreter noch zum Klub aus Dortmund. So berichtet es zumindest Sport1. Demnach sollen die Reporter Patrick Berger und Oliver Müller aus dem direkten Umfeld des serbischen Stürmers erfahren haben, dass sich Jovic gar dem BVB anbieten und von einer Rückkehr nach Deutschland träumen würde.

Die Gründe für diese Maßnahme liegen auf der Hand: Seit seiner Rückkehr nach Spanien im vergangenen Sommer läuft es überhaupt nicht für den 24-Jährigen. Lediglich 17 Pflichtspiele absolvierte Luka Jovic in der laufenden Saison für Real Madrid. Seine magere Ausbeute: ein Tor und zwei Vorlagen. Das sah vor einiger Zeit noch ganz anders aus.

BVB: Stürmer Luka Jovic bietet Borussia Dortmund Transfer an

Zwischen 2017 und 2019 ballerte Luka Jovic noch Eintracht Frankfurt in den europäischen Wettbewerb und sorgte auch dort für Aufsehen. 40 Mal netzte er in 90 Pflichtspielen ein. Die Belohnung ließ nicht lange auf sich warten. Real Madrid klopfte an und legte rund 63 Millionen Euro auf den Tisch für einen Transfer des vielversprechenden Stürmers.

Mittlerweile ist der Marktwert von Luka Jovic auf nur noch 20 Millionen Euro gesunken. Der 24-Jährige könnte zum vermeintlichen Schnäppchen werden für Borussia Dortmund. Sein Vertrag in Madrid endet zwar erst im Sommer 2025. Mit der möglichen Ankunft von Superstar Kylian Mbappé dürften die Königlichen aber froh sein, einen wohl nicht mehr benötigten Spieler von der Gehaltsliste streichen zu dürfen.

Luka Jovic kommt bei Real Madrid einfach nicht auf die Füße.
BVB: Luka Jovic könnte zum Transfer-Schnäppchen werden für Dortmund © Irina R. Hipo/imago

Doch was will Borussia Dortmund? Mit Karim Adeyemi scheint ein Nachfolger für Erling Haaland bereits gefunden zu sein. Nur noch Details sind beim bevorstehenden Transfer zu klären. Doch doppelt hält bekanntlich besser. Zwar sei der Name Luka Jovic nach Sport1-Informationen in Dortmund diskutiert worden. Aber: Nicht alle sollen von der Transfer-Idee überzeugt sein. Anders sah das zuletzt bei Nico Schlotterbeck aus. Den Transfer des Innenverteidigers bestätigte der BVB am späten Montagnachmittag.

Auch interessant

Kommentare