Nach Debüt für Borussia Dortmund

Bellingham bringt Favre ins Schwärmen: Mehr als nur eine Alternative für die BVB-Startelf? „Er spürt ...“

Seine ersten 45 Minuten im Trikot von Borussia Dortmund hat Jude Bellingham bereits hinter sich gebracht. Der Neuzugang wusste zu überzeugen - und empfiehlt sich für mehr beim BVB.

  • Jude Bellingham wechselte für 25 Millionen Euro von Birmingham City zu Borussia Dortmund.
  • Am Mittwoch feierte Bellingham ein überzeugendes Debüt im Kader des BVB.
  • Ist der 17-Jährige mehr als nur eine Alternative für die Startelf in Dortmund? Favre schwärmt.

Hamm/Bad Ragaz - Viel Zeit, um sich ausführliche Gedanken über sein Debüt für Borussia Dortmund zu machen, hatte Jude Bellingham nicht. Die Saison bei seinem ehemaligen Klub Birmingham City war gerade erst eine Woche vorbei, da stieg der mittlerweile 17-Jährige bereits in die Vorbereitung des BVB auf die neue Saison 2020/21 ein - und bewies am Mittwoch, wieso die Konkurrenz mehr denn je um einen Stammplatz zittern muss.

NameJude Bellingham
Geboren29. Juni 2003, Stourbridge, Vereinigtes Königreich
Größe1,80 Meter
Gewicht75 kg

Ein Pass in die Schnittstelle hier, ein resolutes aber faires Einsteigen dort. Jude Bellingham wusste beim ersten Testspiel des BVB gegen den SC Altach zu überzeugen. Schwierigkeiten bei der Anpassung an das schnelle Dortmunder Spiel suchte man vergeblich.

Bellingham schaltete und waltete im Zentrum des BVB an der Seite von Thomas Delaney. „Bei Jude war die Konkurrenz sehr groß, es ist daher großartig, dass er sich für den BVB entschieden hat. Wir werden viel Freude an ihm haben", sagte BVB-Lizenzspielleiter Sebastian Kehl.

Altachs Aljaz Casar (l) und Jude Bellingham von Dortmund kämpfen um den Ball.

Jude Bellingham (BVB): Mehr als nur eine Alternative für Favres Startaufstellung

Durchaus präsentierte sich der junge Bellingham ballsicher, defensivstark und auch torgefährlich. Das 3:0 durch Erling Haaland bereitete Bellingham höchstselbst vor. Beim Führungstreffer passte der Engländer den richtigen Zeitpunkt zum effektiven Pressing mitsamt Ballverlust des SC Altach ab.

Ein mehr als gelungenes Debüt für Bellingham, der anschließend überglücklich, aber auch bescheiden war. „Es waren großartige erste Minuten mit den Jungs auf dem Platz. Ich habe es sehr genossen. Die Jungs sind so gut, sie haben es mir einfach gemacht.“

Jude Bellingham (BVB): Kehl bittet um Geduld, Favre gerät ins Schwärmen

Durchaus waren die schwachen Österreicher kein Gradmesser, hatte Bellingham doch im Zentrum die Zeit, die ihm ein Bundesligist wohl nicht gewähren dürfte. Nicht umsonst mahnte auch Sebastian Kehl um Geduld, man solle dem 17-Jährigen „die Zeit zur Gewöhnung an viele neue Dinge“, zunächst geben, so Kehl, der weitere Transfers für den BVB in Aussicht stellt.

Dennoch wissen Axel Witsel, Emre Can, Mahmoud Dahoud, Thomas Delaney und auch Julian Brandt spätestens seit dem Mittwoch, dass sie mehr denn je um einen Platz im BVB-Zentrum kämpfen müssen. Mit Jude Bellingham ist zu rechnen. „Er war an vielen Toren beteiligt, ist nach vorne gegangen in den richtigen Momenten. Er spürt, wenn er seine Position verlassen muss. Das hat er sehr gut gemacht“, fuhr Bellingham gleich noch ein Sonderlob von Trainer Lucien Favre ein.

Die berühmte Feuertaufe steht noch aus für Jude Bellingham beim BVB. Der Anfang im Trikot von Borussia Dortmund ist jedoch vielversprechend. Etwas mehr als einen Monat bleibt Bellingham nun, um sich an das schnelle Bundesliga-Tempo zu gewöhnen. Dann, zum Saisonstart gegen Borussia Mönchengladbach, könnte er vielleicht sogar mehr als nur eine Alternative beim BVB sein.

Rubriklistenbild: © picture alliance/David Inderlied/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare