Nach Unwetter in NRW

BVB hilft Hochwasser-Opfern: Watzke kündigt Benefizspiel in Hagen an

Der BVB will den Opfern der Hochwasser-Katastrophe in NRW helfen. Borussia Dortmunds Boss Hans-Joachim Watzke kündigt ein Benefizspiel in Hagen ab.

Hamm - Die Hochwasser-Katastrophe in NRW erschüttert die Menschen. Im ganzen Land ist die Anteilnahme riesig. Auch Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund will den Opfern des heftigen Unwetters in Nordrhein-Westfalen helfen. „Die BVB-Familie ist mit ihren Gedanken in diesen Stunden bei den Hochwasser-Opfern, deren Angehörigen und Freunden, bei all jenen, die gerade um ihre Existenz bangen und bei den vielen professionellen Helfern und Ehrenamtlichen, die unterstützen, wo sie nur können“, schreibt der Klub auf seiner Homepage.

VereinBorussia Dortmund
TrainerMarco Rose
Gründung19. Dezember 1909, Dortmund

Hochwasser-Katastrophe in NRW: BVB sagt Opfern Hilfe zu - Benefizspiel geplant

Der Blick richtet sich dabei vor allem auf das stark vom Hochwasser betroffene Hagen. Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Borussia Dortmund, sagte: „Hagen-Hohenlimburg liegt nur wenige Kilometer vor unserer Haustür. Von dort und aus vielen weiteren Teilen des Landes erreichen uns schreckliche Bilder - obendrein aber berührende, die zeigen, wie sehr die Menschen der Region einander in schwierigen Situationen beistehen.“

Auch Borussia Dortmund wolle seinen Teil dazu beitragen. Der BVB-Boss kündigte ein Benefizspiel zugunsten der Hochwasser-Opfer in NRW an. Dieses wolle Borussia Dortmund „möglichst in Hagen bestreiten“, sagte Hans-Joachim Watzke. Die Einnahmen wolle der Klub aus Dortmund dann den Betroffenen zukommen lassen. „Die entsprechenden Gespräche werden wir in den kommenden Tagen aufnehmen“, kündigte er an.

BVB plant Benefizspiel für Opfer der Hochwasser-Katastrophe in NRW - Hagen besonders betroffen

Wie heftig die Folgen des Hochwassers im Hagener Stadtteil Hohenlimburg waren, schilderte eine Anwohnerin. Die Lage wurde kaum besser: Auch am zweiten Tag war es für die betroffenen eine Horror-Nacht.

Die Folgen der Hochwasser-Katastrophe in NRW werden immer dramatischer, die Zahl der Toten steigt, wie das NRW-Innenministerium mitteilte. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wie auch Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) versprach den Betroffenen ebenfalls bereits Hilfe.

Rubriklistenbild: © Martin Meissner/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare