Borussia Dortmund

Freie Fahrt für BVB-Fans: Neuerung hat aber auch einen Nachteil

Stadion-Besucher von Borussia Dortmund können ab der Saison 2021/22 kostenlos aus ganz NRW mit Bus und Bahn zu den Heimspielen reisen. Das Ganze hat einen Haken.

Hamm - In der vergangenen Saison 2020/21 war die Anreise zu einem Heimspiel von Borussia Dortmund beinahe nie ein Thema. Das Coronavirus sorgte weiterhin für einen leeren Signal-Iduna-Park in Dortmund. In der kommenden Spielzeit darf sich der BVB-Kader wohl auf die Rückkehr der Fans freuen - und die sich wiederum über einen besonderen Service für alle Heimspiele.

VereinBorussia Dortmund
CheftrainerMarco Rose (ab dem 1. Juli 2021)
Arena/StadionSignal-Iduna-Park
Gründung19. Dezember 1909, Dortmund

BVB: Kostenlose Anfahrt zu Heimspielen - Doch Tickets werden teurer

Wer in den vergangenen Jahren ein Heimspiel von Borussia Dortmund besuchte, der musste oftmals Tage zuvor seine Anreise planen. Viele nutzen die umweltfreundlichen Beförderungsmittel mit Bus und Bahn zum Stadion. Wer allerdings von außerhalb des gültigen Bereichs des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) anreiste, der musste zwangsweise ein Extra-Ticket hinzubuchen, um nicht schwarzzufahren

BVB-Fans aus Hamm, dem Osten und Süden des Bundeslands Nordrhein-Westfalen schauten in die Röhre. Es kamen Kosten hinzu. Zwar ist die Fahrt mit dem ÖPNV aus der Region im Heimspielticket des BVB enthalten gewesen. Dieses war aber nur für den VRR-Bereich gültig. Das ändert sich zur kommenden Saison 2021/22.

BVB: Fans aus ganz NRW können zur neuen Saison kostenlos mit der Bahn zum Heimspiel anreisen

Denn wie Borussia Dortmund jetzt mitteilte, ermöglicht der Verein in Zusammenarbeit mit den Dortmunder Stadtwerken ein einmaliges Angebot in der Bundesliga. Egal ob aus Siegen, Bielefeld, Münster oder Köln - die An- und Abreise mit der Bahn zu und vom BVB-Heimspiel ist nun im gesamten Bundesland NRW mit dem Ticket gültig.

„Die Ausweitung des KombiTickets auf ganz NRW ist einerseits natürlich ein Service gerade für jene Fans, die außerhalb des VRR-Bereichs wohnen“, wird BVB-Geschäftsführer Carsten Cramer in der offiziellen Mitteilung zitiert. Vielmehr wolle Borussia Dortmund den Fokus auf Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit setzen.

BVB: Freie Fahrt für Dortmund-Fans aus NRW - Doch Tickets werden teurer

„Je komfortabler, günstiger und damit attraktiver die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln wird, desto mehr Fans werden sich dafür entscheiden, das Auto stehen zu lassen. Auf diese Weise leisten wir gemeinsam mit unserem Nachhaltigkeitspartner DSW21 und den Verkehrsverbünden unseren Beitrag zur Senkung der CO2-Emissionen“, so Carsten Kramer.

Der besondere Service für alle BVB-Fans zieht aber auch einen Nachteil nach sich. Nach Informationen der Ruhr Nachrichten wird die Tageskarte für Heimspiele von Borussia Dortmund im Schnitt um 1,50 Euro teurer. Die Dauerkarte soll rund 15 Euro teurer werden. Das allerdings dürften die BVB-Fans verkraften. Die zusätzlichen Fahrtkosten für Personen außerhalb des VRR-Bereichs liegt deutlich höher.

Rubriklistenbild: © Bogdan Maran/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare