Nach Last-Minute-Sieg in Düsseldorf

Grundlegendes muss sich ändern, wenn der BVB die Bayern vom Thron stürzen will - Kommentar

Der späte Sieg des BVB bei Fortuna Düsseldorf hat gezeigt: Dortmunds Boss Hans-Joachim Watzke muss Grundlegendes ändern, um den FC Bayern vom Thron stoßen zu können. Kommentar.

  • Dank Erling Haaland siegte Borussia Dortmund spät bei Fortuna Düsseldorf.
  • Das Spiel zeigte, wo die Probleme beim BVB liegen.
  • Es muss sich Grundlegendes ändern - ein Kommentar.

Natürlich feierten Erling Haaland und seine Teamkollegen des BVB auf dem Rasen den späten 1:0-Siegtreffer bei der Fortuna in Düsseldorf – ein weiterer Dreier war eingefahren und die Qualifikation für die Champions League geschafft.

Verein:

Borussia Dortmund

Arena/Stadion:

Signal-Iduna-Park

Kapazität:

81.365

Trainer:

Lucien Favre

Sponsor:

Evonik Industries

Trainingsplatz:

Trainingsgelände Hohenbuschei

Vereinsboss Hans-Joachim Watzke hatte den Treffer in der Nachspielzeit auf der Tribüne allerdings fast emotionslos zur Kenntnis genommen. Denn ihm muss nach diesem mühsamen Erfolg bei der abstiegsbedrohten Fortuna einmal mehr klar gewesen sein: Wenn sich bei Borussia Dortmund nicht grundlegend etwas ändert, werden die Schwarz-Gelben die Bayern in absehbarer Zeit niemals vom Meisterthron stürzen können.

BVB muss Grundlegendes ändern: Offensive erschreckend lust- und leblos

Denn trotz des enormen Potenzials gerade in der Offensive ließen die Dortmunder Wucht und Power vermissen, agierten dagegen erschreckend lust- und leblos.

Glücklicher Sieg für den BVB in Düsseldorf dankt Haaland

Was also tun? Akzeptieren, weil die Meisterschaft schon futsch ist? Erneut kräftig auf dem Transfermarkt zuschlagen? Oder Trainer Lucien Favre durch einen emotionaleren Coach ersetzen?

Watzke wird – und muss – sich geneinsam mit Sportdirektor Michael Zorc und den anderen Verantwortlichen seine Gedanken um diesen BVB machen.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Lars Baron/Getty Images Europe/Pool/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare