Gerüchteküche brodelt

BVB-Geheimtreffen mit ihm als Tuchel-Nachfolger?

AC Florenz - Borussia Mönchengladbach
+
Paulo Sousa.

Dortmund - Thomas Tuchel ist bei Borussia Dortmund im Trainer-Amt - trotzdem gibt es Gerüchte um ein Geheimtreffen mit einem möglichen Nachfolger.

Borussia Dortmund ist nach italienischen Medienberichten an Trainer Paulo Sousa vom AC Florenz interessiert. Der BVB soll nach einem Bericht der Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport Kontakt mit dem 46-Jährigen aufgenommen haben. Sogar von einem Geheimtreffen in einem Hotel in Florenz ist in Medien die Rede. Der Portugiese gewann 1997 als Spieler mit den Westfalen die Champions League.

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hatte zuletzt der Sport Bild gesagt, dass man für einen möglichen Weggang von Thomas Tuchel gewappnet sein will. "Es wäre ja prinzipiell total fahrlässig für einen professionellen Klub, wenn man nicht immer auf alle Eventualitäten vorbereitet wäre", sagte er. Tuchel wird angeblich vom FC Arsenal umworben.

Sousa war mit Florenz in der Zwischenrunde der Europa League gegen Borussia Mönchengladbach ausgeschieden. Als Tabellenachter liegt die Fiorentina in der Serie A bereits sieben Punkte hinter dem letzten Europapokalplatz zurück.

Laut tz.de ist auch Julian Nagelsmann als künftiger BVB-Coach im Gespräch.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare