Topspiel BVB vs. FC Bayern

Torwartfehler Bürki oder unhaltbarer Geniestreich von Kimmich? Das Netz ist sich einig

Joshua Kimmich sorgte mit einem Geniestreich bei BVB vs. FC Bayern für die Münchner Führung. War es ein Torwartfehler von Roman Bürki? Reaktionen im Netz.

  • Joshua Kimmich sorgte mit einem Geniestreich für die 1:0-Führung bei BVB vs. FC Bayern.
  • Borussia Dortmunds Torhüter Roman Bürki streckte sich vergebens.
  • War es ein Torwartfehler von Bürki? Das Netz war sich weitestgehend einig.

Dortmund - Ein Blick nach oben, ein sanftes Streicheln des Balles mit dem rechten Fuß und ein perfekter Lupfer ins Tor von Borussia Dortmund. FC Bayerns Allrounder Joshua Kimmich sorgte am Dienstagabend im Bundesliga-Topspiel zwischen dem BVB und dem deutschen Rekordmeister mit einem Geniestreich für die 1:0-Führung kurz vor der Halbzeitpause. Kimmich erwischte Borussia Dortmunds Torhüter Roman Bürki nicht nur auf dem falschen Fuß, sondern traf den BVB auch noch mitten ins Herz. Kimmich überragend und Bürki schwach? Die Nutzer im Netz hatten dazu eine klare Meinung. 

Besonders im ersten Durchgang war deutlich mehr drin für die Elf von Trainer Lucien Favre. Jerome Boateng rettete auf der Linie, Julian Brandt verpasste im richtigen Moment abzuschließen. Auf der Gegenseite machte es Kimmich einfach, unkompliziert - und dennoch nicht weniger sehenswert. BVB-Schlussmann Roman Bürki streckte sich vergebens. Mit den Fingerspitzen lenkte er die Kugel ins eigene Netz. Die Fußball-Fans auf Twitter waren sich deshalb einig: Bürki trifft bei Kimmichs sehenswerten Führungstreffer zumindest eine Teilschuld.

BVB - FCB: Torwartfehler Bürki? Das sagt das Netz zu Kimmichs Geniestreich

"Für mich Fehler von Bürki. Wenn er mit dem Patschehändchen dran ist, muss er ihn auch abwehren können", schreibt ein Nutzer und erhält sogleich Zustimmung von mehreren Seiten. Durchaus war der Strafraum der Borussia mehr als gut besetzt. Gleich vier Spieler umzingelten Joshua Kimmich. Einer davon war Mats Hummels, der nach dem Schlusspfiff deutlich wurde. Der jedoch holte seine feinste Klinge raus und überrumpelte damit den Schweizer Schlussmann. "Zumal er vor dem Zuspiel zu Kimmich sogar noch zwei Schritte raus macht ... warum, wenn sich dort sowieso schon alle auf den Füßen stehen??", antwortete ein Anderer.

"Den darf er schon haben, schade", sah ein Weiterer den Fehler bei Roman Bürki. Ein BVB-Fan wurde besonders deutlich: "Klassischer Gürki", schrieb er. Und dennoch: Es gab auch Zuspruch. Schließlich steigerte sich Bürki nach der Halbzeitpause gegen den FC Bayern. "Bürki hat uns oft genug den Hintern gerettet", erinnert ein Letzter an die vergangenen Monate, in denen der Schweizer das eine oder andere Mal rettend auf seinem Posten war. "Lassen wir es gut sein. Es sind noch 45 Minuten zu spielen", beendete der Nutzer die Diskussion. Bürkis Vertrag beim BVB endet im Sommer 2021. Allerdings soll eine Verlängerung seines Kontrakts unmittelbar bevor stehen.

Rubriklistenbild: © dpa / picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare