1. wa.de
  2. Sport
  3. BVB 09

„Sollen ruhig mal kommen“: BVB startet wohl mit Erling Haaland gegen Bayern

Erstellt:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Borussia Dortmund setzt gegen den FC Bayern wohl auf Erling Haaland in der Startelf. Zudem sendete Hans-Joachim Watzke eine Botschaft nach München.

Hamm - Mehr Spitzenspiel geht nicht. Borussia Dortmund empfängt am Samstagabend (18.30 Uhr) den FC Bayern. Die ersten Giftpfeile aus Dortmund und München flogen bereits. Nun folgte die nächste Kampfansage. Personell scheint es beim BVB-Kader genau zum richtigen Zeitpunkt wieder besser auszusehen.

VereinBorussia Dortmund
TrainerMarco Rose
LigaBundesliga

BVB: Erling Haaland wohl in Startelf gegen FC Bayern - Watzkes Kampfansage

Denn: Nach Informationen der Sport Bild soll Erling Haaland gegen den FC Bayern in Borussia Dortmunds Startelf stehen. Der Stürmer war am vergangenen Wochenende nach überstandener Muskelverletzung eingewechselt worden. Sieben Minuten später brach er den nächsten Rekord. Nun drängt der Norweger mit Eiltempo und mit Extraschichten in die BVB-Aufstellung.

Demnach drängt Erling Haaland gegen den FC Bayern auf mehr Einsatzzeit als noch gegen den VfL Wolfsburg und will unbedingt von Beginn an auflaufen. Demnach haben bereits in der Vorwoche Dortmunds Mediziner darauf plädiert, Erling Haaland erst gegen den FC Bayern auf die Bank zu setzen. Der 21-Jährige widersetzte sich und verharrte auf CT-Bilder, die die vollständige Genesung seines Muskels belegten. Gegen den FC Bayern sollen 60 Minuten Einsatzzeit realistisch sein.

BVB: Startelf wohl mit Erling Haaland - Watzke sendet Botschaft an den FC Bayern

„Es ist natürlich auch klar, das löst was aus, wenn man Erling im dem Kader hat. Mit seiner positiven Ausstrahlung und seiner positiven Verrücktheit löst das beim Gegner etwas aus, und das löst bei der eigenen Mannschaft was aus“, sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bei Sky.

Erling Haaland
BVB - FC Bayern: Erling Haaland in der Startelf - Dortmunds Kampfansage © Bernd Thissen/dpa/Archivbild

Klar ist: Mit Erling Haaland in der Sturmspitze kommt der BVB mit deutlich mehr Wucht daher. „Wir haben in Wolfsburg gezeigt, wozu wir imstande sind, wenn wir einigermaßen komplett sind“, sagte Watzke. Er forderte von Marco Reus, Erling Haaland und Kollegen, „dass wir couragiert auftreten, dass wir selbstbewusst auftreten. Die sollen ruhig mal kommen“, schickte er zugleich einen Gruß in Richtung München.

Auf die zahlreiche Unterstützung der Fans im Dortmunder Signal-Iduna-Park muss der BVB allerdings wohl verzichten. Die Corona-Regeln werden stark angezogen. Borussia Dortmund hat bereits reagiert und den Vorverkauf der Tickets für BVB gegen FC Bayern storniert. Eine Auslastung von einem Drittel der Gesamtkapazität ist wahrscheinlich.

Auch interessant

Kommentare