Freier Eintritt versprochen

Irre Kleinanzeige! BVB-Fans suchen Freiwilligen für wichtigen Stadion-Job - freier Eintritt inklusive

Mit einer irren Kleinanzeige suchen BVB-Fans einen Freiwilligen. Sie versprechen freien Eintritt in den Signal Iduna Park gegen eine kleine Gegenleistung.
+
Mit einer irren Kleinanzeige suchen BVB-Fans einen Freiwilligen. Sie versprechen freien Eintritt in den Signal Iduna Park gegen eine kleine Gegenleistung.

Eine Gruppe Fans des BVB hat eine irre Kleinanzeige bei Ebay veröffentlicht. Sie bieten für eine kleine Gegenleistung freien Eintritt ins Stadion.

  • Verrückte Kleinanzeige bei Ebay sorgt für Gesprächsstoff unter BVB-Fans
  • Eine Gruppe von Fans des BVB sucht einen Freiwilligen und verspricht freien Eintritt ins Stadion
  • Dafür muss der oder die Freiwillige nur eine Gegenleistung erfüllen

Dortmund - BVB-Fans sind einfallsreich. Eine Gruppe von Anhängern von Borussia Dortmund hat eine verrückte Kleinanzeige bei Ebay veröffentlicht. Sie suchen einen Freiwilligen, dem sie freien Eintritt in den Signal Iduna Park versprechen. Aber gegen eine Gegenleistung.

Die BVB-Fans, die offenbar aus Essen stammen, steigen mit einem leidenschaftlichen Appell ein: "Wir suchen dich! Wir brauchen dich!" Versprochen wird einem oder einer Freiwilligen "für jedes Spiel eine Eintrittskarte - für umme!". Und noch mehr: "Du darfst mit uns das Spiel von der Südtribüne aus verfolgen, kannst Borussia anfeuern, darfst unseren gehaltvollen Diskussionen lauschen, darfst dir mit uns einen reinlöten."

Doch nun kommt die Bedingung für dieses kuriose Angebot bei Ebay Kleinanzeigen. Die Person wird zum Bier-Sherpa! Der oder die Freiwillige muss während des Spiels seine neuen Freunde mit Bier versorgen. "Eine Herrenhandtasche reicht. Acht Bier gehen immer weg."

BVB: Bierholen für Fans im Stadion durchaus mühsam

Dazu muss man wissen: Es kann mühsam sein, bei einem Spiel des BVB im Signal Iduna Park Bier zu holen. Die Fans stehen auf der Südtribüne dicht gedrängt. 25.000 Menschen sind in der Regel im Stadion und feuern den BVB beim Heimspielen an. Der Weg von der Tribüne herauf oder herunter zum Bierstand ist also mitunter beschwerlich. Zudem besteht die Gefahr, bei jedem Gang zum Bierstand ein Tor zu verpassen. Und die fallen beim BVB ja gerade zahlreich. Zuletzt waren es wieder fünf Treffer beim Heimsieg gegen Union Berlin.

BVB: Fans melden sich auf irre Kleinanzeige

Doch diese Mühen halten die Fans des BVB offenbar nicht ab, sich zahlreiche auf die irre Kleinanzeige zu melden. "Ihr seid der Wahnsinn!", schreiben die Verfasser der Anzeige. "Es haben sich so viele Fans gemeldet, die mit uns gerne mal ein Bier im Stadion trinken wollen, dass wir jetzt bei eine Runde Pilsetten ausknobeln müssen, wie wir die ganze Nummer fair, transparent und suffig lösen können." Fast 6000 Mal wurde die Kleinanzeige bei Ebay bereits angeschaut.

Das nächste Spiel bestreitet der BVB allerdings auswärts. Die Borussia tritt mit Giovanni Reyna, der von einem "furchteinflößendem Heim-Debüt für den BVB sprach, im DFB-Pokal bei Werder Bremen an. Trainer Lucien Favre kündigte an, bei dem Pokalspiel zu rotieren. Fest steht, dass ein Stammspieler in der Aufstellung fehlen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare