Ritual zum Einstand

Einstand beim BVB: Haaland und Moukoko liefern sich Show-Duell - Bellingham sorgt für Gelächter

Singen zum Einstand: Dieses Ritual gilt auch beim BVB. Vor allem die Stürmer Erling Haaland und Youssoufa Moukoko liefern sich ein heißes Duell.

  • Die Neuzugänge von Borussia Dortmund kommen dem Einstands-Ritual nach und singen.
  • Vor allem Erling Haaland und Youssoufa Moukoko unterhalten ihre BVB-Kollegen im Trainingslager in Bad Ragaz.
  • Bei der Einlage von Jude Bellingham krümmt sich ein Star sogar vor Lachen auf dem Boden.

Hamm - Es ist in jedem Verein Tradition. Während der Sommer-Vorbereitung auf eine neue Saison - meist im Trainingslager - müssen die Neuzugänge ihren Einstand vor ihrer Mannschaft geben. Entertainment ist dabei garantiert, meist in Form einer Gesangseinlage. Das war auch beim BVB so.

VereinBorussia Dortmund
TrainerLucien Favre
StadionSignal Iduna Park
SponsorEvonik Industries

Im Trainingslager von Borussia Dortmund in Bad Ragaz (Schweiz) zeigen Erling Haaland, Youssoufa Moukoko, Emre Can und Co. ihr „Können“ als Sänger - oder eben nicht. Für einen großen Unterhaltungsfaktor im Kader des BVB war jedenfalls gesorgt.

BVB: Singen zum Einstand - Bellingham schüchtern, Moukoko mit Show-Einlage

Für großes Gelächter unter seinen neuen Kollegen sorgte wohl Jude Bellingham (17), der in diesem Sommer von Birmingham City nach Dortmund wechselte. Der Engländer performte recht schüchtern zu seinem Einstands-Ritual den „So Sick“ von Ne-Yo. Der Reaktion seiner Kollegen zufolge eher schlecht als recht. Ein BVB-Star krümmte sich vor Lachen sogar auf dem Boden.

Jude Bellingham performte zu seinem BVB-Einstand den Song "So Sick" von Ne-Yo.

Für reichlich Stimmung sorgte auch Youssoufa Moukoko (15). Das Dortmunder Ausnahmetalent setzte bei seiner Performance eher auf Tanz als auf Gesang. Ebenfalls zur Zufriedenheit des BVB-Teams.

BVB: Entertainer Haaland singt zum Einstand Klassiker von Bob Marley

Etwas ruhiger ließ es Thomas Meunier (28) angehen. Der Rechtsverteidiger trällerte „Wonderwall" von Oasis. Seine Kollegen unterstützten den Belgier mit rhythmischem Klatschen.

Auch die Winter-Zugänge mussten noch abliefern. Während Emre Can (26) sich für ein türkisches Lied entschied, setzte Erling Haaland (18) auf einen Klassiker.

Der norwegische Stürmer gab „Three Little Birds von Bob Marley zum Besten - ganz im Stile eines Entertainers und weitaus weniger zurückhaltend als in TV-Interviews nach einem Spiel. Damit gehörte er neben Moukoko wohl zu den Entertainern des Abends. Mateu Morey (20) sang derweil den Sommer-Hit „Ai Se Eu Te Pego".

 

Rubriklistenbild: © Bernd Thissen/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare