Vor Pokal-Start

BVB droht Abwehr-Not in Wiesbaden: Auch Emre Can wackelt

Personal-Not beim BVB: Für das Pokal-Spiel steht Borussia Dortmund wohl nur ein gelernter Innenverteidiger zur Verfügung. Denn auch Emre Can wackelt.

Hamm - Kurz vor dem Pflichtspiel-Auftakt plagen Borussia Dortmund massive personelle Sorgen. Vor allem in der Abwehr muss der neue BVB-Coach Marco Rose mit Blick auf das Erstrunden-Spiel im DFB-Pokal am Samstag bei Wehen Wiesbaden aller Voraussicht nach massiv improvisieren.

Denn nicht nur, dass Thomas Meunier - ebenso wie Julian Brandt - mit dem Coronavirus infiziert sind: Auch die Rückkehr von Mats Hummels verzögert sich, sodass der Abwehrchef für Samstag in Wiesbaden (das Pokal-Spiel des BVB gibt es live im TV und Stream) ebenso noch keine Option ist wie die verletzten Innenverteidiger Dan-Axel Zagadou (Aufbautraining) und Soumaila Coulibaly (Reha). Und auch die Dortmunder Defensiv-Allzweckwaffe droht auszufallen.

BVB: Dünnes Personal in der Abwehr - Emre Can droht für Pokal-Spiel in Wiesbaden auszufalen

Nach Angaben der Bild laboriert Emre Can (27) an Wadenproblemen. Ob es für einen Einsatz in Wiesbaden reicht, ist offen. „Langsam wird es personell echt eng“, wird BVB-Sportdirektor Michael Zorc von der Bild zitiert. Wie die Ruhr Nachrichten berichten, stand Emre Can ebenso wie Raphael Guerreiro (muskuläre Probleme) wieder auf dem Trainingsplatz in Dortmund. Beide absolvierten demnach aber „nur“ individuelle Einheit parallel zum Teamtraining. Ihr Einsatz wäre aufgrund des noch zu großem Trainingsrückstands wol zu riskant.

Damit wäre Manuel Akanji nach aktuellem Stand der einzig verbliebene gelernte Innenverteidiger im BVB-Kader. Allerdings hat der Schweizer Nationalspieler infolge seines EM-Urlaubs in keinem Testspiel von Borussia Dortmund unter dem neuen Coach Marco Rose auf dem Rasen gestanden.

Sollte Emre Can tatsächlich für das Pokal-Duell in Wiesbaden ausfallen, könnte Antonios Papadopoulos aus der zweiten Mannschaft des BVB in den Fokus rücken. Der 21-Jährige kam zwar zuletzt schon mit den BVB-Profis etwa im Testspiel gegen Bologna zum Einsatz, Abstimmung mit Manuel Akanji gäbe es - zumindest unter Wettbewerbsbedingungen - nicht.

Rubriklistenbild: © Leon Kuegeler/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare