Borussia Dortmund im Pokal

BVB-Einzelkritik: Hummels lobt „harten Kämpf“ und überzeugt - beinahe Bestnote für Kapitän

Borussia Dortmund in der Einzelkritik: Der BVB hat gelernt zu kämpfen und gewinnt endlich auch eines der knappen Spiele. Die Belohnung ist das Pokal-Halbfinale.

Gladbach - Der Traum vom Titel in der laufenden Saison lebt. Borussia Dortmund setzt sich gegen Borussia Mönchengladbach knapp aber durchaus verdient durch und zieht ins Halbfinale des DFB-Pokals ein. Bitter könnte der Ausfall eines Akteurs aus dem BVB-Kader werden. Ein anderer sah die Gelb-Rote Karte und wird demnach gesperrt fehlen. Die Spieler von Borussia Dortmund in der Einzelkritik samt Noten.

VereinBorussia Dortmund
TrainerEdin Terzic
StadionSignal-Iduna-Park (Dortmund)
Plätze81.365

BVB-Einzelkritik: Marco Reus und Mats Hummels beinahe mit Bestnote im Pokal

Marwin Hitz: Entschärfte spektakulär den strammen Schuss von Gladbachs Bensebaini in der 57. Spielminute und war über die gesamten 90 Minuten hellwach. Viel zu tun bekam die mögliche neue Nummer eins des BVB nicht. Und wenn doch, sammelte der Schweizer fleißig Pluspunkte in Gladbach. - Note: 2,0

Mateu Morey: Hatte teilweise Schwierigkeiten gegen Gladbachs Thuram und wirkte körperlich nicht auf Augenhöhe mit dem Franzosen. Akzente nach vorne setzte der junge Spanier kaum, schnürte ihn doch das Bewachen der Gladbacher Offensive ein. Spannend wird, ob er seinen Stammplatz gegen den genesenen Thomas Meunier verteidigen kann. - Note: 3,0

Emre Can: Der deutsche Nationalspieler war in Gladbach erneut ein guter Ersatz für Manuel Akanji in der Innenverteidigung. 83 Prozent seiner Pässe fanden den gewünschten Abnehmer, Lars Stindl und Co. hatten in den Zweikämpfen (91 %) oftmals das Nachsehen. Emre Can bleibt ein ganz wichtiger Faktor beim BVB. - Note: 2,0

Mats Hummels: In der Defensive war Hummels der gewohnte Fels in der Brandung. Vorne hätte der Innenverteidiger das 2:0 sieben Minuten vor dem Ende beinahe erzielen müssen. Starke Leistung des Routiniers, der sich am Sky-Mikrofon darüber freute, dass seine Mannschaft gekämpft hatte. Hummels‘ überragende Statistik: 100 Prozent gewonnene Zweikämpfe. - Note: 1,5

Raphael Guerreiro (bis 5.): Für den Portugiesen war nach nur fünf Minuten im Viertelfinale des DFB-Pokals Feierabend. Kurz nach seinem leichtfertigen Ballverlust blieb Guerreiro verletzt liegen. Ein muskuläres Problem liegt wohl nach Informationen der Presseabteilung des BVB vor. Ein längerer Ausfall droht. - Note: ohne Bewertung

BVB-Einzelkritik: Mahmoud Dahoud fliegt - Jude Bellingham überzeugt

Jude Bellingham (bis 90.): Guter Auftritt des jungen Engländers, der als funktionierendes Bindeglied zwischen Offensive und Defensive überzeugte. Wie auch in der Champions League gegen den FC Sevilla funktionierte das Duo Bellingham/Dahoud im Zentrum des BVB. Mehr davon. - Note: 2,5

Mahmoud Dahoud (bis 90.+3): Schwache Zweikampfquote (44%) des zentralen Mittelfeldspielers gegen Gladbach. Dennoch lieferte Dahoud nicht viele Gründe zum Meckern und hätte mit mehr Zielwasser durchaus wieder aus der Distanz getroffen. Die Gelb-Rote Karte in der Nachspielzeit war aufgrund des taktischen Fouls gerechtfertigt. - Note: 3,5

Schiedsrichter Sascha Stegemann zeigt Dortmunds Mahmoud Dahoud die Gelb-Rote Karte.

Thomas Delaney: Der Däne hatte mit 48 Ballkontakten nur wenig Einfluss auf das Spielgeschehen und übernahm den defensiven Part bei Borussia Dortmund im DFB-Pokal. Unauffälliger Auftritt von Thomas Delaney. - Note: 3,5

Jadon Sancho (bis 68.): Sorgte eher selten als häufig für sehenswerte Akzente nach vorne und netzte zum achten Mal im Kalenderjahr ein und wurde somit mit dem einzigen Tagestreffer zum Matchwinner. Jadon Sancho ist in Topform und traf zudem in jeder Pokalrunde. Nach 68 Minuten war Schluss. Kräfte sammeln für die anstehenden Aufgaben gegen Bayern und Sevilla. - Note: 3

Marco Reus: Der Kapitän ging voran und legte mustergültig für seine Teamkollegen auf. Zunächst hatte er das Auge für den mitgelaufenen Haaland, dessen Treffer jedoch aberkannt wurde. Bei seiner direkten Weiterleitung auf Jadon Sancho beim 1:0-Treffer gab es jedoch nichts zu beanstanden. Vier Torschüsse wurden abgegeben nach Reus‘ Vorarbeit. Sehr gute Leistung. - Note: 1,5

Borussia Dortmund zog gegen Gladbach ins Halbfinale des DFB-Pokals ein.

Erling Haaland: Lief allein auf Gladbach-Keeper Sippel zu und vergab eine Großchance. Auch anschließend blieb der Norweger zweiter Sieger. Sein Treffer wurde aufgrund eines Foulspiels aberkannt. Insgesamt ein unauffälliger Auftritt des Stürmers, der im Alleingang die Partie hätte entscheiden können. - Note: 3,0

BVB-Einzelkritik: Nico Schulz als solider Guerreiro-Ersatz - Zagadou sammelt Minuten

Nico Schulz (ab 5.): Kam früh für den verletzten Raphael Guerreiro in die Partie und machte einen soliden Job. Den 1:0-Führungstreffer der Dortmunder leitete der Linksverteidiger mit seiner Balleroberung ein. Der BVB könnte auf seine Dienste in den kommenden Wochen angewiesen sein. - Note: 2,5

Thorgan Hazard (ab 68.): Kam für den Torschützen ins Spiel und blieb anschließend blass, was allerdings auch dem Spielverlauf geschuldet war. Holte zwei Freistöße in der gegnerischen Hälfte mit seinem Dribbling heraus. Der Belgier wird noch wichtig werden in der laufenden Saison. - Note: 3,5

Dan-Axel Zagadou (ab 90.): Sammelte in den Schlussminuten nach überstandener Verletzung weiter Spielpraxis und sollte der Defensive Stabilität verleihen. Der Franzose tastet sich langsam heran und könnte bald ein ernsthafter Kandidat für die BVB-Startelf sein. - Note: ohne Bewertung

Rubriklistenbild: © Federico Gambarini/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare