Borussia Dortmund

BVB-Einzelkritik gegen Köln: Knauff empfiehlt sich für mehr in Dortmund - Note sechs für Meunier

Der BVB in der Einzelkritik gegen den 1. FC Köln: Ansgar Knauff empfiehlt sich bei Borussia Dortmund für mehr. Thomas Meunier wird zum Totalausfall mit Note 6.

Köln - Borussia Dortmund lässt gegen Abstiegskandidat 1. FC Köln wichtige Punkte liegen. Der BVB-Kader wirkte am Samstagnachmittag müde und behäbig. Dortmunds Top-Stürmer Erling Haaland sicherte mit seinem Doppelpack zumindest einen Punkte beim 2:2-Remis. Ansgar Knauff feierte sein Bundesligadebüt mit einem Assist. Thomas Meunier hingegen patzte. Die Spieler von Borussia Dortmund in der Einzelkritik mitsamt Noten.

VereinBorussia Dortmund
CheftrainerEdin Terzic
Arena/StadionSignal-Iduna-Park
TrainingsplatzTrainingsgelände Hohenbuschei

BVB Einzelkritik: Ansgar Knauff als Lichtblick - Thomas Meunier mit Note sechs

Marwin Hitz: Kassierte zwei Gegentore, trägt allerdings keine Schuld am enttäuschenden Remis der Dortmunder. Entschied sich beim Elfmeter für die falsche Ecke, war gegen Jakobs Vollspannschuss beim 1:2 machtlos. Sollte weiterhin das Vertrauen bekommen. - Note: 2,5.

Thomas Meunier (bis 80.): Rückte für den verletzten Mateu Morey in Dortmunds Startelf. Ganz schwacher Auftritt des Belgiers. Schlimmer Fehler vor dem 1:2-Gegentreffer, als Meunier zunächst Jakobs aus den Augen verlor und dann auch noch den Ball vertändelte. Terzic sollte über einen Startelf-Wechsel nachdenken. - Note: 6.

Emre Can: In der ersten Halbzeit leitete er mit seinem Steilpass auf Erling Haaland die frühe BVB-Führung ein. Nach der Pause solide, wenn auch uninspiriert beim Einschalten in Dortmunds Offensive. Es besteht Luft nach oben. - Note: 3,0.

BVB Einzelkritik: Nur Note vier für Mats Hummels - Nico Schulz enttäuscht

Mats Hummels: Ersetzte den verletzten Marco Reus als BVB-Kapitän gegen Köln. Setzte per Steilpass Julian Brandt perfekt in Szene. Trug an den beiden Gegentreffern keine Schuld, wirkte aber dennoch ungewohnt unkonzentriert und hadernd. Das geht deutlich besser. - Note: 4,0.

Nico Schulz: Erneut Ersatz für Raphael Guerreiro auf der linken Abwehrseite. Anders als zuletzt jedoch in der Dortmunder Offensive unsichtbar. Hinten stabil rettete Schulz einmal mehr gegen Marius Wolf und hatte ihn zumeist im Griff. Trotzdem zu wenig für einen Außenverteidiger. - Note: 4,0.

Borussia Dortmunds Erling Haaland traf doppelt gegen Köln.

Mahmoud Dahoud (bis 88.): Nach überzeugenden Auftritten in den vergangenen Wochen ein erstes Leistungstief gegen Köln. War besonders in Durchgang eins um Spielkontrolle bemüht. Vor dem zweiten Gegentreffer nicht wirklich auf der Höhe und mitverantwortlich. Muss nach der Länderspielpause möglicherweise um die Startelf zittern. - Note: 4,5.

BVB Einzelkritik: Jude Bellingham bemüht aber unglücklich - Note 4,5 für Julian Brandt

Jude Bellingham: Verschuldete den gerechtfertigten Elfmeter, als er seinen Ellbogen ausfuhr. Anschließend wie gewohnt fleißig in Dortmunds Zentrum, wenn auch oft unglücklich. Der Engländer ist eben erst 17 Jahre alt, da gehört es noch dazu, in vielen Situationen die richtigen Entscheidungen zu treffen. - Note: 4,0.

Julian Brandt (bis 45.): Bekam nach seinem Treffer gegen Hertha in der vergangenen Woche erneut das Vertrauen geschenkt von Trainer Edin Terzic. Hätte nach Hummels‘ Steilpass deutlich mehr aus der guten Gelegenheit machen können. Hatte nach 45 Minuten schon Feierabend. Da muss deutlich mehr kommen. - Note: 4,5.

BVB-Debütant Ansgar Knauff (r.) überzeugte gegen den 1. FC Köln.

Thorgan Hazard: Der Belgier blieb über beinahe die gesamte Spieldauert blass. Bezeichnend: Hazards auffälligste Szene war die, in der er Schlussmann Hitz mit einem missratenen Rückpass heftig in die Bredouille brachte. Nach längerer Verletzungspause besteht noch deutlich Luft nach oben. - Note: 4,5.

BVB Einzelkritik: Lebensversicherung Erling Haaland - Giovanni Reyna schwach

Erling Haaland: Was wäre Borussia Dortmund ohne den Top-Stürmer? Perfekte Ballannahme vor seinem ersten Treffer. Bescherte dem BVB mit Tor Nummer zwei zumindest noch einen Punkt. Stampfte nach Spielschluss sofort in die Kabine. Der BVB sollte alles dafür tun, um sich noch für die Champions League zu qualifizieren, um jemanden wie Haaland halten zu können. Nicht nur Manchester City und Pep Guardiola sind interessiert. - Note: 2,0.

Giovanni Reyna (bis 66.): Der 18-Jährige befindet sich weiterhin in einer schwierigen Phase. Bis auf einige gute Akzente in der Anfangsphase kam nicht viel von Reyna, der nach 66 Minuten ausgewechselt wurde. In Topform ein Mann für die Startelf, so allerdings eher Ersatzmann. - Note: 5,0.

Youssoufa Moukoko (ab 46.): Hätte nach der Pause die Chance gehabt, Borussia Dortmund auf die Siegerstraße zu bringen. Anstatt zu schießen zögerte der 16-Jährige und ging ins unnötige Dribbling. Ihm fehlt noch die Kaltschnäuzigkeit eines Erling Haaland, aber wer kann es ihm wohl verübeln. - Note: 4,5.

BVB Einzelkritik: Ansgar Knauff mit Bundesliga-Debüt - Comeback für Manuel Akanji

Reinier (ab 66.): Tut sich nach wie vor schwer mit dem Dortmunder Spiel. Ihm ist die fehlende Spielpraxis anzumerken, wirkt oft wie ein Fremdkörper in Dortmund. Die Leihe könnte bereits im Sommer vorzeitig enden. - Note: 4,5.

Ansgar Knauff (ab 80.): Super Bundesliga-Debüt des 19-Jährigen. Setzte sich mit Top-Sprint auf der rechten Seite durch und fand mit seiner Hereingabe Erling Haaland. Knauff empfahl sich für mehr beim BVB, Edin Terzic wird ganz genau hingeschaut haben. - ohne Bewertung.

Manuel Akanji (ab 88.): Feierte gegen Köln sein Comeback und wird nach der Länderspielpause wohl wieder in Borussia Dortmunds Startelf rücken. - ohne Bewertung.

Rubriklistenbild: © Marius Becker/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare