Dortmund vs. FCB

BVB in der Einzelkritik: Startelf-Rückkehrer überzeugt - einmal Note 5 gegen Bayern

Borussia Dortmund verliert nach Zwei-Tore-Führung beim FC Bayern mit 2:4. BVB-Stürmer Erling Haaland ragt erneut heraus dank Doppelpack. Einzelkritik und Noten.

München - Aus 2:0 wurde 2:4. So vielversprechend Borussia Dortmund im Topspiel beim FC Bayern startete, so sehr ließ der BVB-Kader während der 90 Minuten und besonders in der zweiten Halbzeit nach. Dortmunds Topstürmer Erling Haaland traf doppelt und kratzt deshalb an der Bestnote. Ein anderer kehrte in die Startaufstellung des BVB zurück und machte einen folgenschweren Fehler. Borussia Dortmunds Spieler in der Einzelkritik samt Noten.

VereinBorussia Dortmund
CheftrainerEdin Terzic
StadionSignal-Iduna-Park (Dortmund)
Plätze81.365

BVB Einzelkritik/Noten:

Marwin Hitz: Sah kurz nach der Pause unglücklich aus, als der Keeper einen Aufsetzer von Joshua Kimmich in die Mitte prallen ließ. Bei den Gegentreffern war der Schweizer machtlos. - Note: 3,5

Emre Can: Solide Leistung des deutschen Nationalspielers. 73 Prozent gewonnene Zweikämpfe und oftmals Rückhalt in Dortmunds Defensive. Strittiger Ballverlust unmittelbar vor dem 2:3-Gegentreffer. - Note: 3,0

Mats Hummels: Wie immer Antreiber und Wortführer auf dem Feld. Der Abwehrchef ließ sich während der 90 Minuten nichts zu Schulden kommen. Bei den vier Gegentreffern war Hummels machtlos, patzten doch seine Nebenleute. - Note: 3,0

Dan-Axel Zagadou (bis 70.): Wirkte bei seiner Rückkehr in die Dortmunder Startaufstellung unaufgeregt und agierte souverän und fehlerfrei. Stehts mit gutem Timing in den Zweikämpfen und mit überzeugendem Stellungsspiel. Gute Partie des Franzosen. - Note: 2,0

BVB Einzelkritik/Noten:

Thomas Meunier: Bekam den Vorzug vor Mateu Morey auf der rechten Seite und machte seine Sache zunächst ordentlich. Kaum Akzente nach vorne, beim dritten Gegentreffer klärte er den Ball genau vor die Füße von Leon Goretzka. - Note: 5,0

Nico Schulz: Leitete das 2:0 des BVB mit ein. Anschließend ließ er sich von Leroy Sané unmittelbar vor dem Anschlusstreffer viel zu einfach verladen. In der Schlussphase wie die gesamte Hintermannschaft überfordert. - Note: 3,5

BVB-Einzelkritik: Top-Note für Stürmer Erling Haaland.

Mahmoud Dahoud: Sein Traumpass vor dem zweiten Treffer von Borussia Dortmund war entscheidend. Kurz vor der Halbzeitpause verschuldete Dahoud einen Foulelfmeter an Kingsley Coman. Baute in Halbzeit zwei ab. - Note: 3,0

Thomas Delaney (bis 70.): War an der Seite von Mahmoud Dahoud im Mittelfeldzentrum unauffällig. In der zweiten Halbzeit in einigen Pressingsituationen zu spät. Musste in der Schlussphase Jude Bellingham weichen. - Note: 4,0

BVB Einzelkritik/Noten:

Marco Reus (bis 76.): Übernahm auch dann Verantwortung, als dem BVB das Spiel aus den Händen glitt. Akzente nach vorne setzte der Kapitän der Dortmunder allerdings nur wenig, was aber auch dem Spielverlauf geschuldet war. - Note: 3,0

Thorgan Hazard (bis 60.): Der Belgier ist zurück beim BVB. Vorlagengeber zum zwischenzeitigen 2:0 und für rund eine Stunde ein würdiger Vertreter des verletzten Jadon Sancho. In der zweiten Halbzeit jedoch abgetaucht. - Note: 3,0

Erling Haaland (bis 60.): Schoss den BVB mit seinem Doppelpack früh in Front. Anschließend umringt von roten Trikots und zudem hart angegangen. Nach 60 Minuten musste Haaland angeschlagen vom Platz nach einem Zweikampf mit Jerome Boateng. - Note: 1,5

BVB Einzelkritik/Noten: Dortmunds Einwechselspieler bleiben alle blass

Steffen Tigges (ab 60.): Kam für den verletzten Erling Haaland ins Spiel. Das Fehlen des Norwegers war deutlich spürbar. Tigges wirkte gegen die stabile Bayern-Defensive überfordert. Mit 13 Ballkontakten untergetaucht. - Note: 4,5

Julian Brandt (ab 60.): Nach seiner Einwechslung machte sich Brandt kaum bemerkbar im Dortmunder Spiel. Sollte neue Frische in die Partie bringen. Gelungen ist ihm das jedoch nicht. - Note: 4,0

Mateu Morey (ab 70.): Verschnaufpause für den Spanier gegen den FC Bayern oder taktische Komponente? Kam nach überzeugenden Wochen zu einem ungünstigen Zeitpunkt ins Spiel und konnte kaum noch etwas bewirken. - Note: 3,5

Jude Bellingham (ab 70.): Ersetzte Thomas Delaney in den letzten zwanzig Minuten, nahm in diesen aber kaum am Spiel teil. Sieben Ballkontakte sind deutlich zu wenig für einen zentralen Spieler. War in den Zweikämpfen zudem oftmals unterlegen oder kam zu spät. - Note: 4,5

Reinier (ab 76.): Kam für den Kapitän in der Schlussphase hinein. Für neunen Schwung sorgte der Brasilianer in der Schlussphase bei den Dortmunder allerdings nicht. - ohne Bewertung

Rubriklistenbild: © Günther Schiffmann/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare