Im Pokal-Duell beim MSV Duisburg

Erstes Pflichtspiel des BVB vor Zuschauern? Plan sieht Testlauf vor

Findet das DFB-Pokal-Spiel des BVB in Duisburg mit Zuschauern statt? Der MSV hat bereits ein entsprechendes Konzept vorgelegt. Die Frauen sollen es zuerst testen.

  • Der MSV Duisburg hofft im Pokal-Spiel gegen Borussia Dortmund auf Zuschauer im Stadion.
  • Der Drittligist hat ein entsprechendes Konzept vorgelegt.
  • Mit ein Grund: Der MSV ist auf die Ticket-Einnahmen angewiesen.

Hamm - Sie werden schmerzlich vermisst, die Zuschauer in den Stadien. Für viele Spieler - gerade von traditionsreichen Klubs - ist es nach wie vor eine ungewohnte Situation, auf die Gesänge und Anfeuerungen der Anhänger verzichten zu müssen. Borussia Dortmund könnte jedoch schon bald wieder in den Genuss einer solchen Atmosphäre kommen - zumindest teilweise.

Denn der MSV Duisburg möchte sein Spiel in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den BVB vor Zuschauern bestreiten. Laut Medienberichten vom Mittwoch hat der Klub beim Duisburger Gesundheitsamt ein entsprechendes Hygienekonzept eingereicht.

MSV Duisburg - Hansa Rostock, 34. Spieltag in der Schauinsland-Reisen-Arena.

MSV Duisburg hofft auf Fans im Stadion im Pokal-Spiel gegen den BVB

Nach diesen könnte Berücksichtigung der in Nordrhein-Westfalen gültigen Coronavirus-Schutzverordnung eine Zulassung von bis zu 8000 Besuchern in der Duisburger Arena möglich sein. Das wäre rund ein Drittel des Stadion-Fassungsvermögens. Aber auch mit weniger Fans in der Duisburger Arena wäre der MSV laut eigener Aussage zufrieden.

„Was uns allen extrem fehlt, ist die Gemeinsamkeit von Fans und Mannschaft im Stadion. Wir wollen einen Stein ins Rollen bringen“, sagte der neue MSV-Geschäftsführer Peter Mohnhaupt.

Zuschauer im Pokalspiel Duisburg gegen BVB? MSV plant Testlauf bei den Frauen

Der MSV empfängt den Revier-Rivalen BVB am 14. September. Das Spiel wird bei Sky wie auch im Free-TV (20.45 Uhr/ARD) übertragen. Ohne Ticket-Einnahmen würden dem finanziell angeschlagenen Drittligisten wichtige Einnahmen fehlen.

Bislang hat die Stadt Duisburg unter Berücksichtigung der Corona-Infektionsentwicklung einem Spiel mit einer teilweisen Zulassung von Zuschauern allerdings eine Absage erteilt. Um die Behörden von ihrem Konzept zu überzeugen, planen die MSV-Verantwortlichen eine Art Testlauf vor Zuschauern mit ihrer Bundesliga-Mannschaft der Frauen. Zum Saisonstart am kommenden Sonntag (14 Uhr) empfängt Duisburg den Aufsteiger SV Meppen.

Rubriklistenbild: © Bernd Thissen/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare