Reus-Einsatz fraglich

BVB-Coach Stöger will Champions League klarmachen

+
Peter Stöger.

Trainer Peter Stöger will mit Borussia Dortmund den Einzug in die Champions League bereits am Samstag gegen den FSV Mainz 05 perfekt machen.

Dortmund - „Nach der turbulenten Saison wäre es eine nette Geschichte, wenn wir es zu Hause vor eigenem Publikum regeln könnten“, sagte der Österreicher vor seinem vielleicht letzten Heimspiel als Coach des Fußball-Bundesligisten. Mit einem Sieg über die Mainzer hätte der Tabellen-Dritte die Qualifikation für die Königsklasse in jedem Fall sicher. „Aber wir wissen, dass es schwerer wird als es auf dem Papier steht. Auch Mainz braucht noch Punkte.“

Stögers Vertrag läuft Ende der Saison aus. Die Nachfolge ist noch ungeklärt. Als Favorit gilt weiterhin Lucien Favre, der noch beim französischen Club OGC Nizza unter Vertrag steht. Stöger blendet aus, dass es wohl sein letztes Heimspiel ist. „Wie zuletzt auch werde ich Spaß haben, vor 80 000 Fans ins Stadion zu gehen. Es gibt nur eine Aufgabe für mich. Dass wir uns für die Champions League qualifizieren. Das ist das einzige Thema, das mich interessiert.“

Wird Reus fit?

Marco Reus, der in Bremen einen Schlag auf den Fuß bekommen hatte, konnte in diese Woche zwar noch nicht trainieren, dennoch plant Stöger mit dem Nationalspieler. „Er hat heute eine Laufeinheit absolviert. Bis Samstag könnte es gehen.“ Für Shinji Kagawa (Knöchelprobleme) kommt ein Comeback aber wohl zu früh.

Ob der 37 Jahre alte Torhüter Roman Weidenfeller, der seine Laufbahn nach der Saison beendet, sich auf dem Platz von den BVB-Fans verabschieden darf, will Stöger vom Spielverlauf abhängig machen: „Er hätte es verdient. Wenn es die Möglichkeit gibt, wird er ein paar Minuten bekommen. Aber wir wollen auch kein Risiko eingehen.“

dpa

Mehr Informationen zum BVB finden Sie auf wa.de*

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.