1. wa.de
  2. Sport
  3. BVB 09

BVB: Das sind die Baustellen für Trainer Marco Rose in der Winterpause

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Hinne-Schneider

Kommentare

Mit einer 2:3-Niederlage bei Hertha BSC Berlin geht es für den BVB in die Winterpause. Das Spiel hat gezeigt: Trainer Marco Rose hat viel Arbeit vor sich.

Hamm - Mit 34 Punkten und 41 geschossenen Toren beendet Borussia Dortmund die Hinrunde der Fußball-Bundesliga auf dem zweiten Platz. Doch längst nicht alle beim BVB sind zufrieden: Neun Punkte liegt der BVB bereits hinter dem FC Bayern. 26 Gegentore hat Dortmund bereits kassiert.

VereinBorussia Dortmund
TrainerMarco Rose
StadionSignal Iduna Park

BVB-Baustellen: Das sind die Aufgaben für Trainer Marco Rose in der Winterpause

Die 2:3 (1:0)-Niederlage zum Hinrunden-Abschluss bei Hertha BSC Berlin hat einmal mehr gezeigt, wo es beim BVB hakt. Trainer Marco Rose wollte mit einem Dreier in Berlin ein positives Signal setzen. „Mit anständig wird es schwierig“, sagte Rose nach dem Hertha-Spiel zur Bewertung der ersten Halbserie. Für Rose gibt es nach der kurzen Pause Baustellen, die es zu bewerkstelligen gilt.

BVB-Baustellen: Die Wackelabwehr

26 Gegentore hat der BVB in der Hinrunde kassiert - 1,53 im Schnitt pro Spiel. Das ist eindeutig zu viel, wenn Dortmund die Bayern nochmal angreifen möchte. Im Vergleich: Der Tabellenachte, Mainz 05, hat erst 17 Gegentreffer kassiert. Vor allem Abwehrchef Mats Hummels wurde in den vergangenen Wochen heftig kritisiert: Knieprobleme, Tempodefizit und fehlender Rhythmus - die Vorwürfe. Aber auch ohne Hummels ist der BVB keinesfalls sattelfest. Das hat das Spiel in Berlin gezeigt. Dort haben Marin Pongracic und Aushilfsverteidiger Axel Witsel in der Zentrale verteidigt. Rose muss eine Abwehr formen, die den eigenen Ansprüchen genügt.

BVB-Baustellen: Defensives Mittelfeld

Ohne Jude Bellingham wirkte die BVB-Zentrale zuletzt zahnlos. Emre Can und Axel Witsel bringen wenig Geschwindigkeit mit, Mahmoud Dahoud schafft es zuletzt nicht mehr, die Leistungen abzurufen, die ihn davor zum Stammspieler gemacht haben. Bellingham sammelte in seinen 15 Einsätzen sieben Scorerpunkte (2 Tore/5 Vorlagen). Dahoud (0/1), Can (2/0) und Witsel (0/0) haben ebenfalls mehr als zehn Spiele gemacht, aber deutlich weniger auf die Anzeigetafel gebracht. Rose muss eine funktionierende Achse finden, auch um der Abwehr die nötige Stabilität zu geben.

BVB-Baustellen: Das System

Dreier- oder Viererkette? Marco Rose hat beides ausprobiert - notgedrungen. Die Dreierkette, mit der Marco Rose auch zeitweise bei seinem vorherigen Arbeitgeber Borussia Mönchengladbach agieren ließ, hatte zuletzt ausgedient. Zum einen, weil die verletzten Außenverteidiger zurückgekehrt sind, zum anderen, weil die Mannschaft sich mit Viererkette wohler fühlt. Rose muss sein System finden. „Möglicherweise müssen wir Dinge anpassen, Dinge ändern“, sagte Rose nach dem Spiel in Berlin.

BVB-Baustellen: Die zweite Reihe

Der BVB-Kader ist grundsätzlich gut besetzt. Aber: „Der zweite Anzug passt nicht“, sagte Sky-Experte Lothar Matthäus in Berlin. Der Rekordnationalspieler machte dafür unter anderem fehlende Geschwindigkeit aus. Linksverteidiger Raphael Guerreiro kann nicht adäquat ersetzt werden, gleiches gilt für Erling Haaland oder die Innenverteidiger Hummels und Manuel Akanji. Allerdings hate der BVB auch mit vielen Verletzungen zu kämpfen. Teure Zugänge wird es im Winter auch nicht geben, das haben Sportdirektor Michael Zorc und Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke zuletzt immer wieder betont.

Fußball, Bundesliga, VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund, 13. Spieltag in Volkswagen Arena. Dortmunds Trainer Marco Rose fasst sich vor dem Spiel an den Kopf.
Mit einer 2:3 (1:0)-Niederlage bei Hertha BSC Berlin geht es für den BVB in die Winterpause. Das Spiel hat gezeigt: Trainer Marco Rose hat viel Arbeit vor sich.  © Swen Pförtner/dpa

BVB-Baustellen: Erling Haaland

Der BVB braucht Klarheit in der Personalie Erling Haaland. Der wirkte in Berlin zunehmend frustriert. In der 78. Minute rammte er Berlins Niklas Stark sogar den Ellenbogen in den Rücken - bestraft wurde er dafür nicht. Klar ist: Kommt Haaland ins Rollen, ist er unaufhaltsam. Nicht ohne Grund steht er bei zahlreichen Top-Vereinen auf der Einkaufsliste für den Sommer. Zorc sagte vor dem Hertha-Spiel, im Winter wolle man sich mit Haaland unterhalten. Allerdings ist der Norweger erst 21 Jahre alt. Der Druck, wenn es mal nicht läuft, kann nicht alleine auf den Schultern des 13-Tore-Mannes (11 Spiele) liegen.

Auch interessant

Kommentare