Nach Haaland und Moukoko

Talente-Revolution in der Bundesliga: Nicht nur Moukoko - BVB hat noch zweites Sturm-Ass im Ärmel

Kann der BVB Erling Haaland noch lange halten?
+
Kann der BVB Erling Haaland noch lange halten?

Die Bundesliga hat seine Regelung für Spieler ab 16 Jahren angepasst. Davon könnte nicht nur Youssoufa Moukoko, sondern auch ein weiteres BVB-Talent profitieren. 

  • Bundesliga hat Regelung für Einsätze von 16-Jährigen geändert.
  • Erling Haaland wird wohl nicht lange zu halten sein.
  • Neben Youssouffa Moukoko tummelt sich ein weiterer Top-Stürmer in der Jugendabteilung des BVB.

Dortmund - Lucas Barrios, Robert Lewandowski, Pierre-Emerick Aubameyang und jetzt Erling Haaland als Nachfolger von Paco Alcacer. Borussia Dortmund hatte seit Beginn der Klopp-Ära nahezu durchgängig einen Stürmer von Weltklasse-Format im Kader. Das Problem dabei ist, dass der BVB im Fußball nicht an der Spitze der Nahrungskette steht. 

So hat Erling Haaland noch nicht einmal eine halbe Saison für den Klub aus dem Ruhrgebiet absolviert, wird aber medial schon zu sämtlichen Top-Klubs in England und Spanien geschrieben. An eine Zukunft über die Saison 2020/2021 hinaus glauben nur wenige. Schließlich gibt es eine Ausstiegsklausel im Vertrag des 19-jährigen Norwegers, der acht Tore in seinen ersten neun Bundesliga-Partien schoss. Real Madrid gilt bereits als großer Interessent

BVB: Folgen Moukoko und Fink auf Erling Haaland? 

Deshalb wird in Dortmund bereits fleißig an der Stürmer-Zukunft geschraubt. Über U19-Juwel Youssoufa Moukoko wird schon seit mehreren Jahren immer wieder geredet. Seine irre Tor-Quote gegen Jugend-Mannschaften, die teilweise zwei, drei Jahre Vorsprung haben, hat längst den DFB auf ihn aufmerksam gemacht. Er ist aber nicht das einzige vielversprechende Talent in der Jugendabteilung des BVB. 

Eine Altersstufe unter Moukoko, in der U17, drehte zuletzt Bradley Fink mächtig auf. Der Schweizer wechselte im Sommer 2019 vom FC Luzern zum BVB und erzielte zwölf Tore und vier Assists in 18 Spielen. So hat er sich offenbar auf den Radar der ersten Mannschaft gespielt. 

BVB: Erste Fink-Einsätze schon ab der kommenden Saison möglich

Wie die Bild berichtet, sollen sich neben dem BVB, der sich schließlich durchsetzte, auch der FC Liverpool und Manchester City um den 16-Jährigen bemüht haben. In Deutschland hätte man ihm allerdings die bessere Perspektive auf Einsätze gegeben - und die könnte sich schon bald erfüllen. 

Ab der nächsten Saison dürfen Bundesliga-Spieler nämlich schon ab einem Alter von 16 Jahren debütieren. Fink wäre also zum Start der neuen Saison - wann auch immer das sein wird* - spielberechtigt und hätte im Kampf um einen möglichen Kaderplatz einen großen Vorteil gegenüber Moukoko. Der erreicht nämlich erst im November das 16. Lebensjahr und müsste sich im Falle realistischen Chance im Team von Lucien Favre noch etwas gedulden. 

Ob die beiden Wunderstürmer schon so früh in ihrer Karriere eine Chance beim zweitgrößten Klub der Bundesliga* kriegen, bleibt abzuwarten. Bei einem Abgang von Erling Haaland hätte der BVB aber immerhin zwei große Hoffnungsträger im Verein. Außerdem soll der Transfer eines großen Talents aus England bereits fix sein. Ein „Haaland 2.0“ soll auch beim FC Bayern im Gespräch sein. Der Spieler bestätigte bereits das Interesse des Rekordmeisters

ta
*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare