TV-Überraschung

BVB-Berater Sammer hört als Experte bei Eurosport auf

+
BVB-Berater Matthias Sammer hört als Experte beim TV-Sender Eurosport auf.

Matthias Sammer, externer Berater des BVB, beendet seine Tätigkeit als Experte für den TV-Sender Eurosport. So begründet er diesen Schritt.

München - Matthias Sammer beendet sein Engagement als Experte bei Eurosport. "Ich habe für mich persönlich und für meine Familie die Entscheidung getroffen, künftig beruflich etwas kürzer zu treten", teilte der Fußball-Europameister von 1996 am Freitag mit: "Aus diesem Grund werde ich meine Experten-Tätigkeit bei Eurosport in der kommenden Saison nicht weiter fortführen. Diese Entscheidung ist mir alles andere als leichtgefallen."

Sammers Schritt erfolgt nicht aus gesundheitlichen Gründen, wie der 51-Jährige dem SID aus dem Urlaub mitteilen ließ. Der Aufwand für seinen Experten-Job sei ihm schlicht zu viel geworden. Sammer war mit Vor- und Nachbereitung seiner Auftritte rund 250 Tage im Jahr für den Sender aktiv. In beratender Funktion bleibt Sammer der TV-Station jedoch erhalten, heißt es.

Sammer will nun mehr seine Freiheit genießen - auch auf Mallorca, wo er eine Wohnung gekauft hat. Sammer plant, mit seiner Familie künftig mehrere Monate im Jahr auf der Insel zu verbringen. Lebensmittelpunkt bleibt aber München.

Sammer auch als BVB-Berater tätig

Sammer, der externer Berater von Borussia Dortmund ist, hatte für den Sender seit zwei Jahren die Bundesliga-Übertragungen begleitet.

"Es war fantastisch zu sehen, mit welcher Intensität und Begeisterung er unsere Vorstellung der Fußballanalyse ausgestaltet und mit welchem Perfektionismus er sich auf seine Sendungen vorbereitet hat. Es ist schade, dass wir ihn verlieren", sagte Gernot Bauer, Head of Sports bei Eurosport in Deutschland.

Susanne Aigner-Drews, Geschäftsführerin Discovery Deutschland, ließ mitteilen: "Matthias Sammer hat unserer Bundesliga-Berichterstattung von Anfang an ein Gesicht gegeben und selbst eine neue Paraderolle gefunden. Wir können mit Stolz behaupten, dass wir mit unserem Konzept und mit Matthias als Experten in der Fußballanalyse eine neue Benchmark gesetzt haben."

sid/WA

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare