Dortmunds Startelf

BVB-Aufstellung gegen Frankfurt: Reus und Guerreiro kehren in Startelf zurück

Borussia Dortmund kann wieder auf Marco Reus und Raphael Guerreiro setzen. Wir blicken auf die offizielle Aufstellung des BVB gegen Eintracht Frankfurt.

Update vom 3. April, 14.30 Uhr: Die offizielle Aufstellung von Borussia Dortmund heute gegen Eintracht Frankfurt ist da. Folgende BVB-Startelf schickt Trainer Edin Terzic ins Rennen: Hitz - Can, Hummels, Akanji - Guerreiro, Bellingham, Delaney, Schulz - Reus, Hazard - Haaland.

Auf der Bank Von Borussia Dortmund nehmen zunächst folgende Spieler Platz: Bürki - Morey, Dahoud, Brandt, Reinier, Meunier, Piszczek, Reyna, Knauff.

BVB-Aufstellung gegen Eintracht Frankfurt: Dortmunds Startelf mit Marco Reus

[Erstmeldung] Hamm - Das kommende Duell von Borussia Dortmund als richtungsweisend zu bezeichnen, wäre wohl noch ein wenig untertrieben. Gegen Eintracht Frankfurt am Samstag geht es um nicht weniger als eine mögliche Vorentscheidung im Kampf um die Qualifikation für die Champions League. Gut für den BVB-Kader: Zwei Leistungsträger kehren zurück. Schlecht für die mögliche Startaufstellung: Mit Jadon Sancho und Youssoufa Moukoko stehen zwei Offensivkräfte nicht zur Verfügung.

VereinBorussia Dortmund
CheftrainerEdin Terzic
Arena/StadionSignal-Iduna-Park
TrainingsplatzTrainingsgelände Hohenbuschei

BVB-Aufstellung gegen Frankfurt: Jadon Sancho und Youssoufa Moukoko lange raus

„Wir hoffen bei Jadon, dass sich das in den nächsten sieben bis zehn Tagen verändern wird“, sagte Cheftrainer Edin Terzic vor dem Duell gegen Eintracht Frankfurt. Eine Rückkehr des Engländers, der zuletzt während der Reha in Dubai weilte, könnte erst Mitte April zum Thema werden. Schlimmer sieht es bei Youssoufa Moukoko aus, der sich bei der U21-EM eine Schienbeinprellung zuzog. „Die Verletzung ist schlimmer als bisher angenommen“, sagte U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz am Donnerstag. Wie die Bild-Zeitung berichtet, droht dem BVB-Youngster sogar das Saisonaus.

Die beiden spielen somit für Dortmunds Aufstellung gegen Eintracht Frankfurt keine Rolle. Anders als Kapitän Marco Reus, Raphael Guerreiro und auch Mateu Morey. Alle drei hätten unter der Woche gut trainiert und seien somit eine Option für die BVB-Startelf am Wochenende. Selbiges gilt für Top-Stürmer Erling Haaland, dessen Berater Mino Raiola und Vater am Donnerstag in Barcelona weilten.

BVB-Aufstellung gegen Frankfurt: Marco Reus, Raphael Guerreiro und Mateu Morey dabei

Von einer guten Vorbereitung auf das Spitzenspiel kann jedoch wohl kaum die Rede sein. Teilweise trudelten erst am Donnerstag die Spieler ein, die in der vergangenen Woche auf Länderspielreise waren. „Natürlich ist es keine schöne Situation, wenn die Jungs 48 Stunden vor dem Spiel eintrudeln. Aber damit sind wir nicht alleine. Alle Mannschaften, die am Samstag um 15.30 Uhr spielen, werden ähnliche Probleme haben“, kommentierte Edin Terzic.

Youssoufa Moukoko könnte dem BVB noch lange verletzt fehlen.

Klar ist aber auch: Verliert Borussia Dortmund am Samstag gegen Eintracht Frankfurt, dann ist die Qualifikation für die Champions League ob der dann sieben Punkte Rückstand wohl futsch. „Das Spiel ist unglaublich wichtig für uns, das sieht man an der Tabelle. Inwieweit es ein Endspiel ist, kann ich nicht einen Tag vorher und auch nicht zwei Tage nachher beurteilen. Das wird man erst am Ende der Saison sehen. In jedem Fall ist es richtungsweisend“, so Edin Terzic.

Die voraussichtliche Startelf von Borussia Dortmund gegen Eintracht Frankfurt: Morey, Hummels, Akanji, Guerreiro - Delaney - Bellinham, Dahoud - Reus, Hazard - Haaland.

Rubriklistenbild: © AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare