DFB-Pokal

BVB-Aufstellung in Gladbach: Neuer Chef im Mittelfeld darf auch im Pokal ran

Offizielle Aufstellung des BVB gegen Borussia Mönchengladbach: Borussia Dortmund setzt im DFB-Pokal auf Thomas Delaney und Mahmoud Dahoud.

Update vom 2. März, 19.45 Uhr: Die offizielle Aufstellung von Borussia Dortmund heute im DFB-Pokal gegen Borussia Mönchengladbach ist da. Folgende Startelf schickt Trainer Edin Terzic auf den Rasen: Hitz - Morey, Can, Hummels, Guerreiro - Bellingham, Delaney, Dahoud - Sancho, Reus - Haaland.

Auf der Bank des BVB nehmen vorerst folgende Akteure Platz: Bürki - Zagadou, Hazard, Schulz, Moukoko, Brandt, Reinier, Meunier, Reyna.

BVB-Aufstellung heute vs. Gladbach: Dortmund mit Mo Dahoud im DFB-Pokal?

[Erstmeldung] Hamm - Der BVB ist wieder in der Spur. Drei Siege in zwei Wochen haben die Laune in Dortmund deutlich angehoben. Jetzt folgt aber die Woche der Wahrheit: DFB-Pokal, Top-Spiel gegen die Bayern und dann Champions League. Gut für Trainer Edin Terzic: Der BVB-Kader füllt sich rechtzeitig wieder.

VereinBorussia Dortmund
CheftrainerEdin Terzic
StadionSignal Iduna Park
Gründung 1909

BVB-Aufstellung gegen Gladbach im DFB-Pokal: Duell im Tor entschieden

Auf einer Position der Aufstellung hat sich BVB-Trainer Edin Terzic offenbar endgültig entschieden. Auch beim 3:0-Sieg der Borussia gegen Arminia Bielefeld stand Marwin Hitz im Tor. Das kam insofern überraschend, da Stammtorwart Roman Bürki wieder fit war. Terzic setzt also weiter auf Ersatzmann Hitz, der in den vergangenen Wochen allerdings auch nicht fehlerfrei geblieben war. Sollte Hitz im DFB-Pokal gegen Gladbach (Dienstag ab 20.15 Uhr live im TV und Live-Stream) patzen, würden also alle Torwart-Diskussionen in Gang kommen.

In der Abwehr muss der BVB einmal mehr improvisieren. Manuel Akanji ist verletzt, Dan-Axel Zagadou ist gerade wieder fit. Für den Franzosen wird daher ein Einsatz von Beginn an zu früh kommen. Einmal mehr wird also Emre Can in der Innenverteidigung aushelfen müssen. Gegen Arminia Bielefeld gelang das ohne große Probleme. Mit Borussia Mönchengladbach, Bayern München und FC Sevilla kommen jetzt aber andere Hausnummern auf den BVB zu. „Wir wissen alle, dass es nicht seine Lieblingsposition ist“, sagte Trainer Edin Terzic am Montag in der Pressekonferenz vor dem Spiel. Can nehme dies aber an und stelle sich in den Dienst der Mannschaft.

BVB-Aufstellung gegen Gladbach: Dahoud plötzlich Chef im Mittelfeld

Im Mittelfeld hat sich beim BVB plötzlich ein Spieler in den Vordergrund gespielt, dem viele Beobachter den Durchbruch nicht mehr zutrauten: Mahmoud Dahoud. Der Mittelfeldspieler war gegen Bielefeld der große Antreiber und traf sogar zum 1:0. Bereits beim 3:2-Sieg in der Champions League beim FC Sevilla hatte Dahoud getroffen.

Spielt keine Rolle beim BVB: Ein Abgang von Mo Dahoud steht bevor.

Offen ist, wer in der Aufstellung neben Dahoud ins zentrale Mittelfeld rückt. Thomas Delaney war gegen Bielefeld mit einem Infekt ausgefallen. Sollte sich der Däne wieder zurückmelden, ist er wohl erste Wahl für die Startelf. „Wir hoffen, dass er morgen früh mit uns auf dem Trainingsplatz stehen kann“, sagte Terzic am Tag vor dem Spiel gegen Gladbach und damit gegen den künftigen BVB-Chefcoach Marco Rose. „Dann entscheiden wir, ob er es in den Kader schafft.“ Als Alternative steht Jude Bellingham bereit.

BVB-Aufstellung gegen Gladbach: Wieder mehr Optionen im Angriff

Im Angriff hat der BVB nun wieder mehr Optionen. Thorgan Hazard hat sich zurückgemeldet und kann wieder auf dem Flügel spielen. Damit müssen Marco Reus, Julian Brandt oder Giovanni Reyna nicht mehr auf der Außenposition ausfallen. Jetzt streiten sich die drei Spieler aber um den Platz hinter der Spitze Erling Haaland. Wahrscheinlich wird Trainer Edin Terzic aber Thorgan Hazard nicht zu früh für die Startelf nominieren.

BVB-Aufstellung gegen Gladbach: So könnte die Startelf von Borussia Dortmund aussehen

Marwin Hitz - Mateu Morey, Mats Hummels, Emre Can, Raphael Guerreiro - Mahmoud Dahoud, Jude Bellingham - Jaden Sancho, Marco Reus, Giovanni Reyna - Erling Haaland.

Rubriklistenbild: © Martin Meissner / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare