Aubameyang und Reus

Eine torgefährliche BVB-Fahrgemeinschaft 

+
Aubameyang und Reus: Die beiden Ausnahmekönner verbindet nicht nur eine Vorliebe für schnellen Konterfußball.

TURIN - Mal trifft Pierre-Emerick Aubameyang, mal Marco Reus. Das Angriffsduo schoss den BVB in den vergangenen Tagen aus dem Tabellenkeller. Die beiden Ausnahmekönner verbindet nicht nur eine Vorliebe für schnellen Konterfußball.

Die Ankunft der kleinen Fahrgemeinschaft auf dem Trainingsgelände im Dortmunder Stadtteil Brackel kündigt sich schon Sekunden vorher an. Das laute Motorgrollen des extravaganten Sportwagens ist selbst aus größerer Entfernung unüberhörbar. Am Steuer sitzt Pierre-Emerick Aubameyang, Beifahrer ist Marco Reus.

Aubameyang: "Wir sind wie Brüder"

Solange sein Mannschaftkollege noch keinen Führerschein besitzt, nimmt ihn der Gabuner gern mit zur Arbeit. Die beiden torgefährlichsten BVB-Profis verstehen sich blendend. "Wir sind wie Brüder", sagte Aubameyang.

Zur Freude von Trainer Jürgen Klopp harmonieren die beiden Angreifer auch auf dem Rasen prächtig. Sie haben maßgeblichen Anteil am Aufschwung der vergangenen Tage mit drei Bundesliga-Siegen in Serie. Vier Tore und zwei Assists steuerte Aubameyang in dieser Phase bei, Reus war mit drei Treffern und einer Vorlage beteiligt. Insgesamt 17 der 28 Saisontore kamen durch die Mithilfe der beiden Ausnahmekönner zustande - das entspricht einer Quote von mehr als 60 Prozent.

Aubameyang mittlerweile unverzichtbare Stammkraft

"Wenn man privat so gut miteinander auskommt, dann wirkt sich das auch Platz aus. Das Zusammenspiel mit Marco tut mir sehr gut", kommentierte Aubameyang. Zweifelsohne hat der Reus-Kumpel die größten Fortschritte gemacht. Der lange Zeit als Paradiesvogel mit schnellen Autos und auffälligen Frisuren kritisch beäugte 25-Jährige ist beim BVB zu einer unverzichtbaren Stammkraft geworden.

Trotz teurer Zukäufe von Torjägern wie Ciro Immobile und Adrian Ramos liegt der wohl schnellste Bundesliga-Profi in der Gunst seines Trainers derzeit vorn. Ansprüche auf einen Stammplatz im Sturmzentrum erhebt er dennoch nicht. Aber aus seiner Vorliebe für diese Position macht er keinen Hehl: "Natürlich spiele ich auch rechts oder links. Aber ich bin von Natur aus Stürmer. Das habe ich zuletzt bewiesen."

Anpassungsprobleme scheinen überwunden

Anpassungsprobleme scheinen überwunden, immer besser wächst Aubameyang in die Rolle des zum FC Bayern gewechselten Robert Lewandowski hinein. In einer für den BVB bisher bescheidenen Saison gehört der gebürtige Franzose zu den wenigen Profis mit einer positiven Entwicklung. Meinungen, wonach die Qualitäten der im Sommer 2013 für rund 14 Millionen Euro verpflichteten Offensivkraft nur in großen Räumen zur Geltung kommen, sind längst widerlegt.

"Bei jedem Tor von ihm wird man eines Besseren belehrt", befand Mannschaftkollege Marcel Schmelzer. Nach Einschätzung von Michael Zorc ist Aubameyang "taktisch gereift". Damit dürfte der BVB-Sportdirektor vor allem die größere Disziplin bei der Defensivarbeit gemeint haben. "Er ist sehr stabil und findet sich in seiner neuen Rolle immer besser zurecht", urteilte Zorc.

Seit Wochen in prächtiger Form

Obwohl der Nationalspieler Gabuns wegen seiner Teilnahme am Afrika-Cup die Vorbereitung der Borussia auf die Rückrunde verpasste, präsentiert er sich seit Wochen in prächtiger Form. Das ist laut seiner Einschätzung auch ein Verdienst von Klopp: "Ich spüre, dass der Trainer auf mich setzt und ich sein volles Vertrauen genieße. Das ist extrem wichtig für mich."

"Noch viele Ziele mit Dortmund"

Jüngste Meldungen, wonach er mit einer Rückkehr zu seinem ehemaligen Club AS St. Etienne liebäugelt, führte Aubameyang auf ein Missverständnis zurück: "Ich habe mit einem französischen Journalisten gesprochen, der hat das offenbar etwas missverstanden. Ich habe gesagt, dass ich möglicherweise irgendwann mal nach St. Etienne zurückkehren möchte. Aber momentan habe ich noch viele Ziele mit Dortmund. Die möchte ich erreichen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare