Brief an Mitarbeiter

So gibt Watzke die Marschrichtung vor

+
Hans-Joachim Watzke stellt neun Thesen in einem Brief an die Mitarbeiter auf.

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat einen Brief an die Mitarbeiter von Borussia Dortmund geschrieben und neun Thesen aufgestellt, um den Verein erfolgreicher zu machen.

Dortmund - Vereinschef Hans-Joachim Watzke hat die Mitarbeiter von Borussia Dortmund mit einem Brief auf einen Neustart eingeschworen. 

Nach einer unruhigen Spielzeit mit Schlagzeilen über eigenwillige Profis, dem frühen Champions-League-Aus und Fanprotesten soll beim Fußball-Bundesligisten wieder ein besseres Wir-Gefühl entstehen. 

„Unser gemeinsames Ziel ist es, dass der BVB 2018/19 auf und neben dem Platz wieder ein anderes Gesicht zeigt. Bodenständig und leidenschaftlich. Jeder Einzelne muss wieder für Schwarzgelb brennen“, schrieb Watzke in einer von insgesamt „nullneun“ Thesen an die Angestellten, die die Sport Bild veröffentlichte. 

"Klare Identität"

Watzke möchte beim BVB „perspektivisch wieder eine eigene Spielphilosophie, eine klare Identität, einen unverkennbaren Spielstil umsetzen“. Szenen wie im vergangenen Jahr, als Fans auf einem Banner („Keiner verkörpert Borussia Dortmund so wenig wie ihr“) ihren Unmut über die leblose Vorstellung der Profis im Derby gegen den FC Schalke bekundet hatten, sollen sich nicht wiederholen. 

Gruppenbildung und Ego-Trips im Kader will Watzke verhindern: „Der erste Schritt ist: Wieder Ruhe in den Verein zu bringen. Mit dem Produzieren von Schlagzeilen auf Nebenschauplätzen hören wir unverzüglich auf.“ dpa

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare