Watzke: Götze-Rückkehr "völlig unrealistisch"

+
Mario Götze kommt nicht nach Dortmund zurück.

DORTMUND - BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hält eine Rückkehr von Mario Götze vom FC Bayern München zu Borussia Dortmund für abwegig.

"Das ist völlig unrealistisch", sagte der 58-Jährige der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung". "Schauen Sie sich das Gehaltsniveau von Bayern und von Dortmund an. Ein Blick – und Sie kennen die Antwort", fügte er hinzu. Medien hatten zuletzt über einen Wechsel des Weltmeisters spekuliert, der bei den Bayern unter Coach Pep Guardiola keinen Stammplatz hat.

Einen personellen Umbruch unter Coach Thomas Tuchel zur neuen Saison schloss Watzke aus. "Ein Umbruch ist, wenn wir die halbe Mannschaft austauschen. Das wird nicht passieren", betonte er. Mit Ilkay Gündogan, der seinen bis 2016 laufenden Vertrag nicht verlängert, droht den Dortmundern bereits der Verlust eines Führungsspielers.

Erst einmal will Watzke nach einer völlig missratenen Hinrunde in der Fußball-Bundesliga aber noch "die größte Aufholjagd, die ein Tabellenletzter in der Bundesliga je hinbekommen hätte", erfolgreich beenden. Der siebte Rang reicht dem Pokal-Finalisten in jedem Fall für den Start in der Europa League. "Das noch zu schaffen, wäre gemessen an den Ansprüchen von Borussia Dortmund (...) eine sehr ordentliche Geschichte", betonte der BVB-Chef. - dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare