Nach Horrorverletzung

Gladbach beim Trainingsauftakt wieder mit Ex-Dortmunder Ginter

+
Nach seiner üblen Fraktur ist Matthias Ginter nun wieder zurück auf dem Trainingsplatz.

Der ehemalige BVB-Spieler Matthias Ginter stand beim Trainingsauftakt von Borussia Mönchengladbach wieder auf dem Platz nach seiner schweren Verletzung.

Mönchengladbach – Mit Nationalspieler und Ex-Dortmunder Matthias Ginter hat Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach am Donnerstag das erste Mannschaftstraining zur Vorbereitung auf die Rückrunde bestritten.

Der Verteidiger, der Ende November im Ligaspiel gegen Hannover 96 (4:1) eine Fraktur der Augenhöhle erlitten hatte, absolvierte die Einheit mit einer Schutzmaske. Kapitän Lars Stindl trainierte mit Teamkollege Christoph Kramer abseits der Mannschaft.

"Wir sind bisher im Gesamtpaket sehr gut aufgetreten. Dies gilt es weiter zu verfeinern, dann steht uns nichts im Wege, dass wir weiter erfolgreich sind", sagte Mittelfeldspieler Jonas Hofmann.

Hier gibt es alle Neuigkeiten rund um Borussia Dortmund

Am Samstag bricht der Tabellendritte der Bundesliga ins Trainingslager ins spanische Jerez auf. Zum Rückrundenauftakt treten die Fohlen am 19. Januar bei Bayer Leverkusen an. SID

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.


Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare