BVB will Kader ausdünnen - Comeback von Sahin verzögert sich

+
Sportdirektor Michael Zorc kündigt noch Bewegung im Kader von Borussia Dortmund an.

Dortmund - Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund plant eine Verkleinerung des Kaders. "Da wird sich in der nächsten Woche noch was tun", bestätigte Sportdirektor Michael Zorc dem Fachmagazin "Kicker" (Donnerstag).

Nach der Rückkehr der ausgeliehenen Moritz Leitner (Stuttgart), Marvin Ducksch (Paderborn) und Jonas Hofmann (Mainz) nach Dortmund ist das Aufgebot auf gut 30 Profis angewachsen. Als mögliche Abgänge gelten Angreifer Ciro Immobile, Torhüter Roman Weidenfeller, Mittelfeldspieler Milos Jojic und Leitner.

Neu hinzu kommen Roman Bürki (Freiburg), Gonzalo Castro (Leverkusen) und Julian Weigl (1860 München). Zu Beginn der Saisonvorbereitung am Montag unter der Regie des neues Trainers Thomas Tuchel wird Nuri Sahin fehlen.

Laut Zorc verzögert sich das Comeback des defensiven Mittelfeldspielers. "Es reicht noch nicht für den Trainingsstart", sagte der Sportdirektor. Sahin fehlt der Borussia seit März wegen einer Knieverletzung. Dem Vernehmen nach muss er mindestens vier weitere Wochen pausieren. - dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare