Platz frei

Warum ein Wechsel von Weigl in die Ferne rücken könnte

+
Es sieht so aus, als bekäme Julian Weigl eine neue Chance bei Borussia Dortmund.

Julian Weigl spielt keine große Rolle mehr bei Borussia Dortmund im Mittelfeld. Wechselgerüchte kommen auf beim BVB – doch jetzt bietet sich eine Chance.

Dortmund – Julian Weil ist bei Borussia Dortmund auf das Abstellgleis geraten. In der Innenverteidigung ist aber plötzlich Platz für den aussortierten Sechser.

Zwar haben sich Abdou Diallo und Manuel Akanji als Duo etabliert, letzterer wird aber länger ausfallen. Ersatzmann Dan-Axel Zagadou fehlt ebenfalls noch verletzt – hinzu kommt der Ausfall von Ömer Toprak

Platz für Weigl

Der freie Raum in der Viererkette bietet Platz für Weigl. Der begabte Knabe, den Thomas Tuchel einst im Fernsehen im Trikot von 1860 München gesehen hatte und meinte: „Den muss ich haben.“ – er ist hinten rüber gefallen im System Favre. Kein Vorbeikommen an Thomas Delaney und Axel Witsel auf der Doppelsechs. Zu gut erledigen die beiden ihren Job. Im Notfall steht zudem Mahmoud Dahoud, ein Schützling Favres noch aus Gladbacher Zeit, bereit.

25 Millionen von PSG?

Weigl ist unzufrieden, immer wieder kommen Wechselgerüchte auf. Paris St. Germain, Tuchels neuer Klub, steht hoch im Kurs. Angeblich sollen 25 Millionen Euro geboten worden sein, wie die Zeitung „Le Parisien“ berichtet. Beim BVB will man davon nichts wissen. Im Trainingslager tat man die Gerüchte als „reines Medienthema ab“, Delaney sagte ebenfalls, dass er bei Weigl noch keine Wechselabsichten vernommen habe.

So könnte der BVB gegen Leipzig auflaufen

Nach dem Ausfall von Toprak rückt ein Abgang des 23-Jährigen im Winter eher in die Ferne. Dortmund steht in drei Wettbewerben, führt die Liga als Spitzenreiter an. Das hat Priorität. Weigl ist zurzeit der einzige Spieler, der in die Bresche springen kann in der Innenverteidigung. „Er macht das sehr gut“, attestierte ihm Coach Favre nach seinem Auftritt gegen Gladbach. Gut möglich also, dass der aussortierte Sechser beim Rückrundenauftakt gegen RB Leipzig (Anstoß: Samstag, 18.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker) in der Startelf steht – und dem BVB von Nutzen ist.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare