International Champions Cup

Dortmund verliert gegen Benfica im Elfmeterschießen - Bayern unterliegt Juventus

+
BVB-Akteur Christian Pulisic (Mitte) setzt sich gegen Alex Grimaldo (l.) und Ljubomir Fejsa durch.

Borussia Dortmund und der FC Bayern München haben ihre internationalen Testspiele in den USA im Rahmen des International Champions Cup in der Nacht auf Donnerstag verloren.

Pittsburgh/Philadelphia - Dortmund hat unter Trainer Lucien Favre die erste Niederlage hinnehmen müssen. Der BVB verlor sein drittes und letztes Spiel im International Champions Cup (ICC) vor 16.171 Zuschauern am Heinz Field in Pittsburgh/Pennsylvania gegen den portugiesischen Vizemeister Benfica Lissabon mit 3:4 im Elfmeterschießen. Nach der regulären Spielzeit hatte es 2:2 (2:0) gestanden.

Ein schneller Doppelpack von Maximilian Philipp (20. und 22.) brachte die Dortmunder in Führung, in der zweiten Spielhälfte glichen Andre Almeida (51.) und Alfa Semedo (69.) für die Portugiesen aus. Im Elfmeterschießen scheiterten Sergio Gomez und Alexander Isak für den BVB. Damit schließt der BVB den ICC nach zuvor zwei Siegen gegen den englischen Meister Manchester City (1:0) und dem FC Liverpool (3:1) mit sieben Punkten ab.

Juve-Torschütze Andrea Favilli (l.) zieht ab, Javi Martinez kann nicht mehr eingreifen.

Bayern München ist mit einer Niederlage in seine USA-Reise gestartet. Das Team von Trainer Niko Kovac unterlag am Mittwoch (Ortszeit) Italiens Rekordchampion Juventus Turin 0:2 (0:2). Sorgen machte zudem die Verletzung von Javi Martinez, der nach einem Zusammenstoß mit Turins Doppeltorschützen Andrea Favilli bereits in der 37. Minute ausgewechselt werden musste. Eine Diagnose steht noch aus.

"Ich glaube, das Ergebnis spiegelt nicht ganz den Spielverlauf wider", sagte Kovac, der vor 32.105 Zuschauern eine bessere B-Elf auf den Rasen geschickt hatte: "Wir hatten in beiden Halbzeiten Chancen, um das Ergebnis anders zu gestalten. Wir haben aggressiv nach vorne verteidigt, schnell versucht in Ballbesitz zu kommen und Chancen kreiert. Ich bin zufrieden mit der Art und Weiße, wie wir gespielt haben. Ein Tor hätten wir erzielen müssen."

Favilli traf vor der Pause (32. und 40.) für die Italiener, die noch ohne Superstar Cristiano Ronaldo aber mit Nationalspieler Emre Can angetreten waren. Am Samstag treffen die Bayern im Rahmen des International Champions Cups noch auf den englischen Meister Manchester City mit Ex-Trainer Pep Guardiola.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare