2. Runde

Ticker: In letzter Sekunde der Verlängerung! Reus versenkt Elfer zum Sieg

+
Ömer Toprak (links) und der BVB bezwangen Union Berlin erst in der Nachspielzeit der Verlängerung.

Borussia Dortmund und Union Berlin liefern sich einen spannenden Pokal-Kampf, den der BVB in der Nachspielzeit der Verlängerung für sich entscheidet. Der Ticker zum Nachlesen.

Borussia Dortmund - 1. FC Union Berlin 3:2 (2:2, 1:0) n.V.

Borussia Dortmund: Hitz - Hakimi, Toprak, Zagadou, Diallo (14. Guerreiro) - Weigl, Dahoud (86. Witsel)- Pulisic, Kagawa (78. Reus), Wolf (91. Sancho) - Philipp

1. FC Union Berlin: Gikiewicz - Trimmel, Friedrich, Hübner, Lenz (106. Lenz) - Schmiedebach - Prömel, Zulj - Redondo (61. Abdullahi), Andersson (61. Polter), Hartel (76. Hedlund)

Schiedsrichter: Guido Winkmann

Tore: 1:0 Pulisic (40.), 1:1 Polter (63.), 2:1 Philipp (73.), 2:2 Polter (88.), 3:2 Reus (120.+1/Foulelfmeter)

Gelbe Karten: Hakimi, Witsel / Friedrich, Trimmel, Hübner

Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte für Berlins Friedrich (118.)

Borussia Dortmund - 1. FC Union Berlin: Ticker zum Nachlesen

SCHLUSS! Wie schon in der ersten Runde sichert Reus dem BVB in der 121. Minute den Sieg und damit den Einzug in die nächste Pokal-Runde - wenn auch per Elfer. Es war kein hochklassiges Spiel, aber ein spannender Pokal-Fight, der eigentlich keinen Verlierer verdient hat. Union liefert hier ein super Spiel ab, präsentiert sich hier keineswegs als Underdog und hat sogar hochklassige Chancen. Am Ende setzt sich die höhere Offensiv-Qualität dann doch durch. Zum Spielbericht

Auf wen der BVB im Achtelfinale trifft? Die Auslosung folgt am Sonntag um 18 Uhr Tags zuvor ist der BVB in der Bundesliga auswärts beim VfL Wolfsburg gefordert. Wir sind natürlich mit einem Live-Ticker für Sie da.

Philipp zu Diensten: Bilder vom späten BVB-Sieg gegen Union

120.+3 Minute: Union riskiert jetzt alles. Was dem BVB Räume gibt. Wieder eine Chance für Philipp. Wieder Gikiewicz. Der war zu unplatziert.

120.+2 Minute: Noch eins? Hakimi flankt von rechts, Philipp kann den Ball aber nicht mehr verwerten.

120.+1 Minute: TOOOOOOOOOR FÜR DEN BVB! Reus versenkt die Kugel sicher halbhoch ins rechte Eck. Unions Keeper hatte sich für die andere Seite entschieden.

120. Minute: Reus steht für den Elfer bereit, aber an der 16-Meter-Linie gibt es mächtig Gerangel. Hübner und Witsel sehen Gelb. Die Nerven...

118. Minute: Elfmeter für den BVB! Hakimi bringt eine Flanke in den Strafraum. Im Zentrum hält Friedrich Pulisic. Klares Taktisches Foul, das ist seine zweit Gelbe und damit Gelb-Rot.

117. Minute: Konterchance Union. Aber am Ende ist der Rückpass von Polter viel zu ungenau.

116. Minute: Reus schießt den Freistoß von der linken Strafraumgrenze direkt auf Tor. Gikiewicz wehrt ab.

115. Minute: Gelb für Trimmel nach Foul an Sancho.  

113. Minute: Es geht weiter hin und her. Union verbarrikadiert sich keineswegs da hinten. Was für ein Pokal-Fight. Schafft es noch jemand, das Elfmeterschießen abzuwenden=

111. Minute: Toprak klärt im eigenen Strafraum unsauber. Plötzlich die Chance für Prömel - abgeblockt.

110. Minute: PFOSTEN! Reus tritt den Freistoß aus dem Halbfeld. Toprak köpft. Sieht erst einmal ungefährlich aus - bis die Kugel das Aluminium trifft.

110. Minute: Gelb für Friedrich. Er gibt den Ball für einen Dortmunder Freistoß nicht her und verzögert damit das Spiel.

108. Minute: Sancho bringt den Ball gefährlich an den langen Pfosten. Philipp kommt nicht heran. Abstoß.

108. Minute: Friedrich trifft Philipp- Gute Freistoßposition für den BVB von der linken Strafraumgrenze.

106. Minute: Union hat gewechselt: Reichel ersetzt Lenz.

106. Minute: Und weiter.

Ende 1. Halbzeit der Verlängerung. Der BVB hat mehr vom Spiel, aber die große Chance hatte Union. Jetzt schnell Seiten wechseln, dann geht's weiter.

102. Minute: Hakimi sprintet Hedlund davon. Im Zentrum klärt Friedrich.

102. Minute: Sancho schafft es vorbei an Trimmel, aber sein Pass in den Rückraum findet keinen Abnehmer in Schwarzgelb.

100. Minute: Die Dortmunder reklamieren ein Handspiel von Schmiedebach. Ja, der Ball trifft den Arm des Berliners nach dem Schuss von Sancho. Aber: Arm ist angelegt, es ist keine unnatürliche Handbewegung zu erkennen. Richtig entschieden von Winkmann, weiter spielen zu lassen. Zur Erinnerung: Den Video-Beweis gibt es im DFB-Pokal erst ab dem Viertelfinale.

98. Minute: Im Spielaufbau ist beim BVB weiterhin Geduld gefordert - getreu dem Motto: Finde die Lücke.

96. Minute: Dicke Chance für Union! Abdullahi sieht, dass Hedlund freie Bahn hat. Die Flanke kommt an. Schuss - und Hitz pariert.  

95. Minute: Reus will Sancho mitnehmen. Aber Union geht mal wieder dazwischen. Die Berliner sind weiterhin hochkonzentriert.  

94. Minute: Union geht bei Dortmunder Ballbesitz kein erhöhtes Risiko ein. Alle Berliner sind hinter dem Ball.

93. Minute: Keine große Gefahr nach der Berliner Ecke von Trimmel.

92. Minute: Hedlund holt gegen Hakimi eine Ecke für Union heraus.

91. Minute: Wolf ist beim BVB nicht mehr auf dem Platz, Sancho ersetzt ihn. Im DFB-Pokal ist in der Verlängerung bekanntlich ein vierter Wechsel möglich.

91. Minute: Weiter geht's!

Ende 2. Halbzeit! Nach 90 Minuten steht es unentschieden - und das ist verdient. Ja, natürlich hat der BVB mehr Ballbesitz (62 Prozent), aber Union begegnet den Dortmundern hier weiter auf Augenhöhe und ist bei seinen Chancen eiskalt - Polter und Vorbereitet Zulj lassen grüßen. Auf in die Verlängerung.

90.+5 Minute: Hitz faustet die nächste Ecke von Trimmel aus der Gefahrenzone.

90.+4 Minute: Union hat eine Ecke. Trimmel macht's. Keine Gefahr.

90.+2 Minute: Erste Krämpfe bei Zulj. Etwas muss er noch durchhalten.

90. Minute: Vier Minuten lässt Winkmann nachspielen.

88. Minute: Tor für Union! Und was für eins. Der BVB baut schlecht auf, Union startet den Angriff. Zulj flankt an den linken Pfosten, wo Polter zum Ausgleich einnickt. Weigl kann da nichts mehr machen.

86. Minute: Letzter Wechsel beim BVB: Dahoud geht, Witsel kommt.

84. Minute: Union könnte nach einem Dortmunder Freistoß kontern. Aber Wolf nimmt mit einem guten Stellungsspiel das Tempo aus dem Berliner Gegenangriff. Clever gemacht.

82. Minute: Wieder ein klasse Schuss von Philipp aus 17 Metern. Aber Gikiewicz pariert den genauso klasse.

78. Minute: Jetzt kommt Reus doch. Er ersetzt Kagawa.

78. Minute: Doppel-Chance für Union: Er zieht Prömel aus 16 Metern mit links ab. Hitz wehrt nach vorne ab. Den Abpraller setzt Hedlung neben das Tor. Er trifft nur das Außennetz.

77. Minute: Favre hatte Reus bereits zur Band beordert, doch der BVB-Coach hat es sich nach Philipps Treffer vorerst noch einmal anders überlegt. Er schont den Kapitän jetzt lieber noch eine Weile.

76. Minute: Wechsel bei Union: Hedlund ersetzt Hartel.

75. Minute: Wir sind weit davon entfernt, hier von einer Vorentscheidung zu sprechen. Union wird sich hier nicht so schnell geschlagen geben und weiterhin kämpfen. Allerdings fehlen den Berlinern weitere Abschlüsse.

73. Minute: TOOOOOR FÜR DEN BVB! Zagadou leitet nach einem Berliner Abstoß den Angriff ein. Pulisic spielt Philipp frei. Der Ex-Freiburger rennt Friedrich davon und schleißt aus 16 Metern halbrechter Position eiskalt ab.

71. Minute: Wolf setzt sich gegen Trimmel durch und legt ab für Pulisic. Aber das Zentrum hat Union im Griff. Da versucht es der BVB hier und da auch mal mit zu vielen Schleifchen.

68. Minute: Dahoud sucht die Lücke. Er findet sie auch, aber keinen Mitspieler. Anstoß Union.

65. Minute: Der Ausgleich für die Unioner ist keineswegs unverdient, knüpfen sie doch nahtlos daran an, wo sie in der ersten Hälfte aufgehört hatten - nur noch einen Tick mutiger.

63. Minute: Tor für Union Berlin! So schnell kann es gehen. Die Gäste kontern. Lenz auf Zuli, der leiter weiter in die Spitze auf Polter. Zagadou pennt, und der Berliner drückt die Kugel über die Linie. Guerreiro kann da auch nicht mehr entscheidend eingreifen.

62. Minute: Wieder Hübner gegen Hakimi. Der Unioner setzt den Körper ein, aber so gehen Verteidiger nun mal vor. Zu wenig für einen Strafstoß.

61. Minute: Doppel-Wechsel bei Union Berlin: Polter kommt für Andersson und Suleiman für Redondo.

61. Minute: Hakimi kommt im Duell mit Hübner kurz vor dem Sechzener zu Fall. Winkmann zeigt dem Dortmunder Gelb für eine Schwalbe. Und er hat Recht. Gut gesehen vom Unparteiischen.

59. Minute: Kagawa legt für Guerreiro ab. Der Portugiese hält aus 18 Metern drauf. Vorbei.

58. Minute: Pulisic will sich zur Grundlinie tanken, Lenz ist zur Stelle.

57. Minute: Auf der anderen Seite fängt Hitz eine Hereingabe von Trimmel ab. Ordentliches Tempo in dieser Phase des Duells.

57. Minute: Der BVB kontert, Wolf kann einen Ball nicht ordentlich ablegen, Trimmel blockt ihn gut ab.

54. Minute: Hakimi patzt bei der Ballannehme nach einem Pass von Toprak, Andersson hat Platz zum Kontern. Aber Hakimi macht seinen Fehler gut, dem Berliner fehlt der entscheidende Mut, um mehr daraus zu machen.

52. Minute: Ouuuh! Pulisic tankt sich durch, wird aber abgeblockt. Der Ball landet beim freien Guerreiro. Sein Schuss aus 16 Metern geht erstaunlich weit über das Tor. Es war der erste Abschluss im zweiten Durchgang.

52. Minute: Redondo klärt die Ecke von Kagawa, indem er die Kugel aus der Gefahrenzone köpft.

51. Minute: Ein guter Vorstoß von Hakimi - abgeblockt.

49. Minute: Zwischendurch mal eine kleine Statistik: Der BVB hat im eigenen Stadion nun im 18. Pflichtspiel in Folge getroffen. Eine längere Torserie vor heimischer Kulisse gelang Borussia Dortmund zuletzt zwischen 2012 und 2013 (25 Pflichtspiele).

47. Minute: Dahoud erhält einen zweiten Ball - drüber.

47. Minute: Nun also doch: Im BVB-Block brennt die erste Pyrotechnik ab, es hält sich verhältnismäßig aber noch in Grenzen.

46. Minute: Und jetzt geht's auf dem Rasen weiter. Beide Teams erst einmal ohne personellen Änderungen.

Das ist mal eine Leistung. Die Union-Fans haben die gesamte Halbzeit durchgesungen. Wahnsinn!

Halbzeit! Der BVB geht mit einer knappen Führung in die Kabine. Die Dortmunder sind optisch wie erwartet überlegen, aber Union begegnet dem Bundesliga-Spitzenreiter hier weitgehend auf Augenhöhe, verteidigt kompakt und clever. Die Berliner haben sogar die besseren Torchancen. Ein Remis wäre gar nicht so unverdient.

45.+1 Minute: Friedrich grätscht Philipp um. Freistoß für den BVB, aber die Gelbe bleibt aus.

45. Minute: Eine Minute wird nachgespielt.

42. Minute: Fast die Antwort der Unioner. Andersson verlängert einen langen Ball auf Redondo. Sein Schuss aus 18 Metern knallt an die Latte.

40. Minute: TOOOOOR FÜR DEN BVB! Ein guter Seitenwechsel von Weigl auf die linke Seite. Dahoud setzt sich dort gut durch und flankt. Kagawa köpft, Gikiewicz wehrt auf der Linie ab, aber da steht Pulisic und staubt ab.

37. Minute: Hübner bremst Hakimi. Winkmann lässt weiterlaufen. Glück für Union. Aber eine klare Fehlentscheidung ist es nicht.

35. Minute: Wieder eine Dortmunder Konterchance. Kagawa verstolpert. Auch, weil Union gut in den Rückwärtsgang umschaltet und mit Gegenpressing Schlimmeres aus Berliner Sicht verhindert.

34. Minute: Der BVB hat Platz zum Kontern. Dahoud auf Hakimi, der wieder ins Zentrum abgibt auf Pulisic. Der Schuss des US-Amerikaners aus 18 Metern geht aber über das Tor.

33. Minute: Ein zweiter Ball landet bei Philipp, gut 18 Metern vor dem Berliner Tor. Schuss - abgeblockt.

32. Minute: Starker Antritt von Pulisic und tunnelt Lenz. Er muss bis zur Grundlinie. Gikiewicz wehrt die Hereingabe ab. Dann klären Trimmel und Harten endgültig für Union.

31. Minute: Kagawa versucht es mit dem Pass in die Schnittstelle auf Wolf. Aber da ist keine Lücke.

30. Minute: Union macht das hier mehr als ordentlich. Der Zweitligist verschiebt gut und hält die Räume eng, sodass die Dortmunder trotz 63 Prozent Ballbesitz im Berliner Strafraum kaum in Erscheinung treten. Weil sie selten so weit kommen. Da ist mehr Tempo und Kreativität beim BVB gefragt.

28. Minute: Langer Ball auf Redondo. Er setzt sich im Strafraum gegen Toprak durch, aber mit unfairen Mitteln. Winkmann pfeift zu Recht Offensivfoul.

26. Minute: Jetzt eine Ecke auf der anderen Seite. Pulisic macht's. Zu kurz. Berlin klärt.

24. Minute: Bei Standards ist Union brandgefährlich. Am Ende ist der Kopfball von Hübner nach einer Ecke jedoch zu unplatziert.

24. Minute: Hitz wehrt die Ecke per Faust ab. Der zweite Ball landet bei Lenz, der den Ball aus 16 Metern mit dem Vollspann draufhält. Wieder Hitz.

23. Minute: Freistoß von der rechten Strafraumgrenze. Zulj nimmt ihn direkt aufs kurze Eck. Hitz wehrt die Kugel zur Ecke ab.

21. Minute: Vielleicht mal per Seitenverlagerung von Dahoud auf Guerreiro? Idee okay, Umsetzung weniger. Zu ungenau.

19. Minute: Union versucht es mit einem langen Ball. Zagadou passt auf.

17. Minute: Philipp schickt Kagaea. Der hat fünf Berliner vor sich. Den Schuss aus 16 Metern verzieht der Japaner.

14. Minute: Und jetzt der Wechsel: Guerreiro ersetzt Diallo.

13. Minute: Bis Guerreiro kommt, rückt Wolf eine Position nach hinten.

12. Minute: Das hat sich so wohl nicht abgezeichnet. Es stand noch keiner zur Einwechslung bereit. Der BVB spielt aktuell in Unterzahl, während sich Guerreiro bereit macht.

11. Minute: Diallo steht beim Trainerteam um Favre. Der Ex-Mainzer ist offensichtlich an der Leiste verletzt. Es geht nicht weiter, er muss runter.

11. Minute: Die dritte Dortmunder Ecke in Folge klärt Union.

10. Minute: Die Ecke von Pulisic geht an den kurzen Pfosten. Philipp verlängert - und zwingt Gikiewicz zur Parade.

10. Minute: Es wird gefährlicher. Ecke Kagawa. Am langen Pfosten lauert Wolf - abgeblockt. Nachschuss Pulisic - auch abgeblockt. Aber es gibt wieder eine Ecke für den BVB.

9. Minute: Hakimi flankt von rechts flach herein, Ex-Schalker Friedrich klärt für Berlin.

8. Minute: Pulisic zündet den Turbo, bleibt aber hängen. Hakimi war bereits gestartet.

6. Minute: Die Eisernen haben im Anlaufen einen ganz heruntergeschaltet. Der BVB kann jetzt zumindest etwas ruhiger aufbauen.

5. Minute: Die Dortmunder haben es bislang noch gar nicht ins letzte Drittel des Zweitligisten geschafft, nähern sich aber allmählich.

2. Minute: Die Berliner attackieren den BVB hier früh und treten in der Anfangsphase recht mutig auf.

Anpfiff! Winkmann gibt die Partie frei, Union stößt an.

+++ Die Kontrollen in Dortmund waren heute verschärft - offenbar mit Erfolg. Noch gab es keine Spur von Pyro.

+++ Weigl führt den BVB heute als Kapitän aufs Feld. 

+++ Union Berlin, das in Runde eins durch Tore von Andersson, Kroos und zweimal Hedlund mit 4:2 bei Carl Zeiss Jena gewann, kam in den vergangenen zehn Jahren nur einmal über die zweite Hauptrunde hinaus: 2013 war dann allerdings auch schon im Achtelfinale beim 1. FC Kaiserslautern Endstation.

+++ Götze ist nach zwei sehr guten Auftritten gar nicht im Kader - und das hat seinen Grund: Er liegt mit Grippe flach.

+++ Borussia Dortmund hat die vergangenen sieben und nur eines der jüngsten 13 Heimspiele im DFB-Pokal verloren. Die letzte Niederlage vor eigenem Publikum datiert vom 28. Januar 2009, als der BVB Werder Bremen mit 1:2 unterlag.

Der Gästeblock ist voll: Rund 7500 Union-Fans sind da.

+++ Bereits zum siebten Mal trifft der BVB im DFB-Pokal auf einen Klub aus der Hauptstadt - zum vierten Mal in den zurückliegenden zweieinhalb Jahren. Bislang setzten sich die Dortmunder in allen Duellen mit Berliner Klubs – ob TeBe, Hertha BSC oder Union – durch.

+++ Ob die Rotation zu fehlenden Automatismen vor allem in der Defensive führen kann, meint er: "Toprak hat lange nicht gespielt, aber das gehört dazu."

+++ Dortmund spielt schon wieder gegen Berlin. Am Samstag war es die Hertha (2:2), nun Zweitligist Union Berlin. "Es ist anders, es ist ein Pokalspiel. Solche Spiele sind nie einfach", sagt BVB-Coach Favre am Sky-Mikro: "Wir sind Favorit, das ist klar. Aber wir müssen aufpassen - so wie in der ersten Runde bei Greuther Fürth."

+++ Mit dem BVB (10 Siege, 3 Remis) und Union Berlin (5 Siege, 7 Remis) treffen die beiden einzigen in 2018/19 noch ungeschlagenen Mannschaften im deutschen Profi-Fußball aufeinander. 

+++ Auf der Bank nehmen Platz Bürki, Sancho, Alcácer, Reus, Guerreiro, Witsel und Bruun Larsen.

+++ Die Dortmunder Startelf: Hitz - Hakimi, Toprak, Zagadou, Diallo- Weigl, Dahoud - Pulisic, Kagawa, Wolf - Philipp.  

+++ Und tatsächlich: BVB-Coach Favre ändert seine Startelf gegen Union im Vergleich zum 2:2 in der Liga gegen Hertha BSC auf sieben Positionen: Hitz, Toprak, Weigl, Pulisic, Kagawa, Wolf und Philipp ersetzen Piszczek, Witsel, Sancho, Reus, Guerreiro und Götze.

+++ Es dauert noch eine kleine Weile, bis wir Gewissheit über die Aufstellungen haben. Laut Sport Bild wird allerdings beim BVB dieses Mal die Nummer zwei, Marwin Hitz, erstmals in einem Pflichtspiel das Dortmunder Tor hüten. Darüber hinaus soll Stürmer Paco Alcacer im Kader stehen.

+++ Hallo und willkommen. Die zweite Runde im DFB-Pokal steht auf dem Programm. Der BVB empfängt dabei Zweitligist Union Berlin.

Borussia Dortmund - 1. FC Union Berlin: Bericht

Die Vorfreude auf den Pokal-Schlager bei Borussia Dortmund wollte sich beim 1. FC Union Berlin nur langsam einstellen. Doch auch nach der mageren Zweitliga-Nullnummer gegen Dynamo Dresden fiebern die Profis des Hauptstadt-Klubs dem erwarteten Stimmungshöhepunkt entgegen.

"Ich weiß nicht, wie oft man die Chance bekommt, da im Stadion zu spielen", sagte Grischa Prömel mit Blick auf die Zweitrunden-Partie am Mittwoch (18.30 Uhr). "Ich freue mich extrem und hoffe, dass die Bude voll ist und es ein geiles Spiel wird."

Dabei müssen sich die Köpenicker aber vor allem in der Offensive deutlich steigern. Bei den Unentschieden in den vergangenen drei Liga-Spielen gelang nur ein einziger eigener Treffer - und diesen erzielte auch noch Torhüter Rafal Gikiewicz.

Die Angreifer seien gefordert. "Sonst kommt er irgendwann und nervt uns damit", sagte Flügelstürmer Akaki Gogia mit einem Augenzwinkern. "Wir haben die Qualität nach vorne. Aber es gibt immer so Phasen, wo es nach vorne hakt."

Ganz im Gegensatz zum kommenden Gegner: 28 Tore erzielte Dortmund in den vergangenen sieben Spielen - vier pro Partie im Schnitt. So kommt es zum Duell der besten Offensive der Bundesliga mit der stärksten Verteidigung der 2. Liga.

"Wir wissen, dass wir defensiv gut stehen - aber da kommen nochmal andere Kaliber", warnte Mittelfeldspieler Prömel. "Zu verlieren haben wir da auf keinen Fall etwas. Falls da was gehen sollte, wäre es eine Sensation."

Vor fast genau zwei Jahren war Union nah dran an der großen Überraschung. 120 Minuten lang hielten die Berliner in der 2. Runde ein 0:0 bei der Borussia, im Elfmeterschießen scheiterten jedoch alle drei Schützen der Unioner.

Und diesmal? Die Antwort gibt es am Mittwoch ab 18.30 Uhr an dieser Stelle im Live-Ticker.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare