17. Bundesliga-Spieltag

Ticker: Pulisic erlöst die Dortmunder in der Schlussminute

+
Der BVB liefert sich mit der TSG Hoffenheim ein enges Duell im Bundesliga-Topspiel.

Nach dem Sieg in Mainz kommt es jetzt zur Heimpremiere für den neuen BVB-Trainer Peter Stöger. Verfolgen Sie das Duell zwischen Borussia Dortmund und 1899 Hoffenheim im Live-Ticker.

Borussia Dortmund - TSG 1899 Hoffenheim 2:1 (0:1)

Borussia Dortmund: Bürki - Toljan, Sokratis, Toprak, Schmelzer - Weigl - Yarmolenko (73. Dahoud), Kagawa, Pulisic (90.+1 Subotic), Guerreiro - Aubameyang

TSG 1899 Hoffenheim: Baumann - Hübner, Vogt, Posch (90. Akpoguma) - Kaderabek, Grillitsch, Demirbay, Zuber, Amiri, Gnabry (66. Kramaric) - Uth (70. Szalai)

Schiedsrichter: Harm Osmers

Tore: 0:1 Uth (22.), 1:1 Aubameyang (63./FE), 2:1 Pulisic (89.)

Live-Ticker aktualisieren

Damit springt der BVB zumindest über Nacht auf Platz drei und setzt den Aufwärtstrend fort. Der Sieg gegen ebenbürtige Hoffenheimer brauchte zwar einiges an Anlaufzeit und einen Foulelfmeter, durch den der BVB zurück in die Partie fand. Insgesamt geht der Erfolg aber in Ordnung. Damit verabschieden sich die Schwarz-Gelben mit 28 Punkten in die Winterpause. Die Südtribüne skandiert im Chor: "Der BVB ist wieder da."

90.+2 Minute: Dahoud und Aubameyang vergeben am Ende noch einmal eine hundertprozentige Doppelchance und dann ist das Spiel vorbei! Der BVB schlägt Hoffenheim mit 2:1!

90.+1 Minute: Subotic kommt noch einmal für die Nachspielzeit. Pulisic holt sich seinen Applaus ab.

90. Minute: Pulisic bekommt den Ball von Dahoud in den Lauf gespielt, nimmt das Leder wunderbar an und lupft das Spielgerät gekonnt an Baumann vorbei in die Maschen - ein klasse Treffer des BVB!

89. Minute: TOOOOOOOOR für die BVB!

89. Minute: Sokratis treibt den Ball bei einem Konter nach vorne, doch das Abspiel zu Aubameyang ist zu ungenau, sodass der Angriff verpufft. Da war mehr drin!

87. Minute:  Hoffenheim versucht es jetzt noch einmal mit einer Schlussoffensive und kesselt den BVB am eigenen Strafraum ein. Fällt hier noch ein Tor?

82. Minute: Borussia Dortmund findet einfach keine Lücke in der Hoffenheimer Defensive und muss aufpassen, sich nicht bei einem Konter noch ein zweites Gegentor einzuhandeln.

78. Minute: Kaderabek hat auf er rechten Seite viel Platz und versucht es im Strafraum mit einem angeschnittenen Schuss. Der geht knapp am Tor vorbei. Bürki muss nicht eingreifen.

76. Minute: Welchem Team gelingt hier der - wahrscheinlich - entscheidende Treffer? Im Moment tun sich beide Mannschaften schwer, gefährliche Möglichkeiten herauszuspielen. Eine Viertelstunde vor dem Ende wirkt der BVB aber etwas sicherer als die TSG.

74. Minute: Dahoud reiht sich im zentralen Mittelfeld ein, während Guerreiro etwas weiter rausrückt. Pulisic wechselt von der linken auf die rechte Seite.

73. Minute: Auch Stöger wechselt nun: Dahoud betritt den Rasen, Yarmolenko darf unter die warme Dusche.

71. Minute: Der Ausgleich gibt den Dortmundern spürbar Sicherheit. Die Kombinationen werden wieder flüssiger.

70. Minute: Bei Hoffenheim ersetzt Szalai mit Uth den Torschützen aus der ersten Halbzeit.

69. Minute: 81.000 Zuschauer sind heute im Stadion.

68. Minute: Eine Ecke der Hoffenheimer segelt an Freund und Feind vorbei durch den Strafraum. Da hatte der BVB Glück, dass kein TSG-Spieler ein Bein an den Ball bekommt.

66. Minute: Nagelsmann reagiert und bringt für den unauffälligen Gnabry Kramaric ins Spiel. Den Wechsel wollte er aber schon vor dem Ausgleich durchführen.

65. Minute: Der Elfmeter war auch ohne Videobeweis eine klare Sache. Nach einer schier endlosen Ballstafette im Mittelfeld macht der BVB das Spiel schnell. Im Strafraum foult Posch Kagawa und Osmers zeigt auf den Punkt.

63. Minute: TOOOOOOR für den BVB! Aubameyang verwandelt sicher vom Punkt - 1:1!

60. Minute: Elfmeter für den BVB!

59. Minute: Aus 17 Metern probiert es Amiri mit einer Direktabnahme, die über dem Kasten einschlägt. Zuvor hatte Gnabry Toprak im Strafraum den Ball abgeluchst.

57. Minute: Wieder dauert der Spielzug der Dortmunder zu lange, als Kagawa mit viel Platz vor sich durch das Mittelfeld marschiert. Der Pass zu Yarmolenko ist dann zu ungenau und landet im Seiten-Aus.

55. Minute: Toprak mit einer sauberen Grätsche im eigenen Strafraum gegen Demirbay, der sich zuvor freigedribbelt hatte. So kommt er gar nicht erst zum Schuss.

52. Minute: Hoffenheim setzt hier weiter darauf, den BVB bis an den eigenen Sechzehner zu locken und dann pfeilschnell zu kontern. Noch aber hat die TSG keinen gefährlichen Gegenstoß zu Ende gebracht.

50. Minute: Das Dortmunder Publikum wird langsam unruhig, weil Kagawa zu lange braucht, um den Ball abzuspielen. Immer wieder vertändeln die Schwarz-Gelben trotz guter Position den Ball und sind zu eigensinnig.

49. Minute: Hui! Nach einem hohen Ball von Demirbay ist Amiri plötzlich frei vor dem Tor. Sein Abschluss hält Bürki im Nachfassen.

46. Minute: Pulisic läuft über links in den Strafraum, wo seine flache Hereingabe allerdings schnell abgefangen wird. Dortmund ist wieder wach.

Dortmund gewinnt beim Heimspiel gegen Hoffenheim 2:1

+++ Die Hoffenheimer kommen wieder aus der Kabine und mit etwas Verzögerung sind auch die Dortmunder wieder da. Weiter geht's! keine Wechsel auf beiden Seiten.

+++ Die enge Führung zur Pause haben sich die Hoffenheimer erst nach dem Treffer von Uth langsam verdient. Dortmund war vorher dominant und hätte - zweimal durch Yarmolenko - in Führung gehen können. Nach dem Gegentor haben die Schwarz-Gelben ihren Mut in der Offensive verloren. Yarmolenko hatte kurz vor dem Pausenpfiff den Ausgleich auf dem Fuß, war aber nicht gedankenschnell genug.

HALBZEIT!

45. Minute: Eine Minute wird hier nachgespielt.

44. Minute: Kurz vor der Pause bringt Pulisic den Ball nach einem schnellen Lauf zu Yarmolenko. Der Ukrainer braucht im Strafraum zu lange für den Abschluss und ist prompt von drei Gegnern umzingelt. Da war mehr drin!

41. Minute: Nach einem Zweikampf mit Weigl bleibt Uth verletzt liegen. Er ist unglücklich auf dem Rasen aufgekommen und muss kurz behandelt werden.

38. Minute: Immer wenn es die Dortmunder schnell machen, wird es gefährlich. Im Moment aber lässt der BVB den Ball nur langsam durch die eigenen Reihen laufen. Hoffenheim hat keine Mühe, die knappe Führung zu verteidigen.

34. Minute: Aubameyang ist noch nicht angekommen in dieser Partie. Ein Versuch des Gabuners landet 20 Meter neben dem Kasten.

32. Minute: Die Nagelsmann-Elf kontrolliert nun das Spiel und lockt Dortmund in die eigene Hälfte. So erhoffen sich die Kraichgauer Räume für Konter.

30. Minute: Der Gegentreffer hat dafür gesorgt, dass die Dortmunder Chancenflut aus der Anfangsphase abgeebbt ist. Die Borussen müssen diesen Rückstand erst einmal verdauen.

28. Minute: Zuber probiert es unbedrängt aus der Distanz. Bürki fängt den Flatterball, der lange in der Luft war, sicher.

27. Minute: Uth ist nach einem langen Ball schneller als Schmelzer, stand bei der Passabgabe allerdings knapp im Abseits. So wird er von Osmers wieder zurückgepfiffen. Das war eng.

25. Minute: Yarmolenko verdribbelt sich im Mittelkreis und verliert den Ball und auch Schmelzer macht bei Hoffenheimer Konter keine gute Figur. Mit vereinten Kräften klären Toprak und Sokratis an der Strafraumgrenze.

24. Minute: Dieser Treffer hat sich nicht angedeutet. Eigentlich waren die Dortmunder auf bestem Wege, hier die Führung zu erzielen. Stattdessen jubeln die Gäste.

22. Minute: Tor für Hoffenheim! Plötzlich führen die Kraichgauer nach einem schnellen Spielzug. Kaderabek hat auf der rechten Seite viel Platz und sieht Uth in der Mitte einlaufen. Der nimmt den Ball direkt und nagelt ihn unter den Querbalken.

21. Minute: Mit 57 Prozent hat die TSG zwar mehr Ballbesitz, macht aber zu wenig daraus. Das zeigen auch 5:1-Torschüsse aus Sicht des BVB.

19. Minute: Der erste Abschluss der Gäste kommt von Gnabry, dessen Flachschuss aber genau in die Arme von Bürki rollt.

17. Minute: Fast alle Aktionen laufen bei den Dortmundern über die rechte Seite, wo Zuber und und Hübner Yarmolenko nicht in den Griff bekommen. Ein völlig anderer Auftritt des BVB im Vergleich zum letzten Heimspiel gegen Bremen.

16. Minute: Die nächste dicke Möglichkeit für Schwarz-Gelb! Yarmolenko dribbelt sich in den Strafraum und zieht aus fünf Metern Entfernung ab. Ein Hoffenheimer Bein fälscht den wuchtigen Schuss noch zur Ecke ab. Kagawa und Aubameyang hatten in der Mitte einschussbereit gelauert.

14. Minute: Nach einer flachen Hereingabe von Yarmolenko versucht es Aubameyang aus zehn Metern mit der Hacke. Posch fälscht den Ball noch ab, sodass Baumann keine Probleme hat.

13. Minute: Demirbay steigt gegen Yarmolenko hart ein, der schon zweimal nach Fouls am Boden lag. Noch verzichtet Osmers auf die erste Verwarnung.

12. Minute: Hoffenheim ist im Moment damit beschäftigt, die Dortmunder vom eigenen Tor fern zu halten. Offensiv haben die Kraichgauer noch nichts gezeigt.

9. Minute: Der nächste Abschluss der Borussia kommt von Pulisic nach Zuspiel von Yarmolenko. Baumann ist schnell unten und packt sicher zu.

8. Minute: Der BVB kontrolliert den Ball und hat mehr Spielanteile. Die Zuspiele in die Spitze sind aber noch zu ungenau, um damit erfolgreich zu sein.

6. Minute: Riesenchance für den BVB! Nach einem kapitalen Fehler von Grillitsch kommt der Ball zu Yarmolenko, der um Zentimeter am langen Pfosten vorbeischießt.

4. Minute: Yarmolenko mit einem Fehlpass, doch die Hoffenheimer brauchen zu lange, um nach vorne zu marschieren. So landet der Ball wieder beim BVB.

3. Minute: Wie erwartet spielt der BVB in einem 4-1-4-1-System. Weigl agiert zwischen den beiden Viererketten als Ballverteiler und lässt sich zwischen die Innenverteidiger fallen. Vorne stürmt Aubameyang.

2. Minute: Gellendes Pfeifkonzert, denn die Fans der TSG haben Pyrotechnik gezündet. Insgesamt sollen 2100 Zuschauer aus Hoffenheim angereist sein.

ANPFIFF!

+++ Für Schiedsrichter Harm Osmers ist es die erste Partie im Dortmunder Stadion.

+++ Alle Fotografen warten gespannt auf Peter Stöger, der erst kurz vor dem Anpfiff aus der Kabine kommt und mit einem Blitzlichtgewitter bedacht wird.

+++ Stadionsprecher Norbert Dickel brüllt die Mannschaftsaufstellung in den Dortmunder Abendhimmel. Alles ist angerichtet für ein Topspiel.

+++ Der BVB kassierte die wenigsten Gelben Karten (15), 1899 mit 37 die meisten.

+++ Zehn ihrer 26 Punkte holten die Hoffenheimer durch Treffer von Mark Uth. Die Liga-Höchstzahl von neun Toren in der letzten Viertelstunde brachte 1899 sieben Zähler ein.

+++ Die TSG verlor zum ersten Mal seit Februar zwei Gastspiele in Folge und blieb erstmals unter der Regie von Trainer Julian Nagelsmann zweimal in Folge ohne Auswärtstor. Andererseits gewannen die Kraichgauer auch zwei der letzten drei Ligapartien zu null.

+++ Der BVB holte aus den letzten vier Heimpartien insgesamt nur einen Punkt und kassierte dabei zwölf Gegentore. Er beendete mit dem 2:0 in Mainz aber seine Serie von acht Partien ohne Sieg und spielte erstmals seit dem 20. September (3:0 in Hamburg) zu null.

+++ "Wenn es so bewertet wird, dann entschulde ich mich dafür, dass ich die Mannschaft so übergeben habe. Ich kenne Armin ja schon lange, er wird das gut analysiert haben, in den paar Tagen, seitdem er da ist", sagt Stöger zur Kritik von Kölns neuem Sportdirektor Armin Veh über den Zustand der Mannschaft.

+++ Pierre-Emerick Aubameyang war in jedem der letzten vier Duelle erfolgreich. Dortmunds neuer Trainer Peter Stöger gewann vor seinem Heim-Debüt keine der letzten fünf Aufgaben gegen die Hoffenheimer und verlor gegen sie am 5. November mit Köln zu Hause 0:3.

+++ Bei 4 Grad Celsius Außentemperatur machen sich die Dortmunder auf dem Rasen warm.

+++ Den einzigen Sieg in Dortmund verdanken die Hoffenheimer zwei Elfmetertoren von Sejad Salihovic zum 2:1 am 18. Mai 2013, womit sich die Kraichgauer über die Relegation vor dem Abstieg retten konnten. Seither gab es für den BVB fünf Siege zu Hause (einschließlich Pokal) und vier Unentschieden bei der TSG.

+++ Vor der Südtribüne werden gerade langjährige BVB-Mitglieder geehrt. Glückwunsch!

+++ Kobel, Rupp, Polanski, Akpoguma, Kramaric, Szalai und die Dortmund-Leihgabe Passlack sitzen bei den Kraichgauern auf der Bank.

+++ Hoffenheims Coach Nagelsmann nimmt im Vergleich zum 1:0-Sieg der TSG gegen Stuttgart drei Änderungen in der ersten Elf vor. Für Geiger, Rupp und Schulz rücken Amiri, Grillitsch und Zuber in die Anfangsformation.

+++ Auf der Dortmunder Bank sitzen Weidenfeller, Zagadou, Subotic, Bartra, Sahin, Isak und Dahoud.

+++ BVB-Trainer Peter Stöger setzt in seinem ersten Bundesliga-Heimspiel als Trainer der Borussia auf Kontinuität. Gegen die Elf aus dem Kraichgau schickt er die gleichen Spieler auf den Rasen wie beim Auswärtserfolg in Mainz.

+++ Mit einem Sieg kann der BVB heute - zumindest über Nacht - auf Platz drei springen.

+++ Hallo und willkommen zum Topspiel des 17. Bundesliga-Spieltags: Borussia Dortmund empfängt 1899 Hoffenheim.

Vorbericht

Nach dem erfolgreichen Debüt in Mainz (2:0) trifft BVB-Trainer Peter Stöger bereits zum zweiten Mal  in der aktuellen Bundesliga-Hinrunde auf die TSG 1899 Hoffenheim. Gegen die Kraichgauer musste der Österreicher mit seinem Ex-Klub 1. FC Köln eine 0:3-Heimniederlage hinnehmen. 

Vor der Partie am Samstag in Dortmund (Anstoß: 18.30 Uhr) räumte Stöger ein, dass er mit Köln beim ersten Aufeinandertreffen chancenlos gewesen sei, blickt aber trotzdem optimistisch auf das Kräftemessen.

"Wir haben allerdings andere Stärken als die Kölner Mannschaft. Die Stärken und Schwächen des Gegners verändern sich ja auch mit der eigenen Mannschaft. Und gerade im Offensivbereich sind wir individuell anders aufgestellt", so der 51-Jährige.

Dass es am Samstag beim Duell mit Hoffenheim gegen seinen möglichen Nachfolger Julian Nagelsmann geht, sei für Stöger "kein Thema": "Er ist ein guter Mann und macht einen super Job", lobt der Österreicher.

Für Dortmunds Außenverteidiger Jeremy Toljan kommt es zum Wiedersehen mit seinem Ex-Klub. Von 2011 bis zum vergangenen Sommer stand der 23-Jährige bei der TSG unter Vertrag.  

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare