Borussia Dortmund

Gegen diesen Zweitligisten testet der BVB im März

+
BVB-Cheftrainer Lucien Favre (links) und Sportdirektor Michael Zorc haben einen Zweitligisten ins Auge gefasst.

Borussia Dortmund nutzt die Länderspielpause im März, um ein Testspiel zu absolvieren. Es geht gegen diesen Zweitligisten.

Dortmund – Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund tritt am Freitag, 22. März, um 18 Uhr zu einem Testspiel beim Zweitligisten SC Paderborn an. Der freie Vorverkauf für diese Begegnung läuft ab dem 27. Februar über den SCP.

"Cheftrainer Lucien Favre nutzt diesen Termin während der letzten Länderspielpause der laufenden Saison, damit die in Dortmund verbleibenden Profis im Spielrhythmus bleiben", teilt der Verein in einer Pressemitteilung mit.

Hier gibt es alle Neuigkeiten rund um Borussia Dortmund

Der freie Vorverkauf startet am Mittwoch, 27. Februar, ab 9.00 Uhr in allen Vorverkaufsstellen des SC Paderborn. Die Tickets kosten für Erwachsene zwischen 8 und 25 Euro.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare