Borussia Dortmund

BVB und Puma festigen ihre Partnerschaft

Borussia Dortmund und Puma werden wohl den gemeinsamen Weg fortsetzen.
+
Borussia Dortmund und Puma werden wohl den gemeinsamen Weg fortsetzen.

Der BVB und Ausrüster Puma werden auch in Zukunft zusammenarbeiten. Der Sponsorenvertrag soll verlängert werden – und Borussia Dortmund mehr Geld einbringen.

Dortmund - Für Borussia Dortmund läuft es sportlich bestens, jetzt soll auch marketingtechnisch nachgelegt werden. Einem Bericht der Wirtschaftswoche zufolge planen Puma und der BVB eine Zusammenarbeit über den 2020 auslaufenden Vertrag hinaus. "Wir werden den BVB über dieses Datum hinaus ausrüsten, dies ist eine langfristige Partnerschaft", wird Puma-Vorstandschef Björn Gulden zitiert.

Das würde die Schwarzgelben auch finanziell weitere Chancen ermöglichen. Puma ist mit einem Umsatz von 4,1 Milliarden Euro hinter Adidas Deutschlands größter Sportkonzern und rüstet den BVB seit 2012 aus, produziert zu dem die Fantrikots.

*** Hier gibt es alle Neuigkeiten rund um Borussia Dortmund ***

Die Zusammenarbeit soll bis 2025 fixiert werden und erheblich höher dotiert sein als bislang. "Die Rede ist von einer Verdoppelung der bisherigen Zahlungen in Höhe von geschätzten neun Millionen Euro", berichten die Ruhr Nachrichten.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare