Stöger lobt Gegenüber Korkut

Vor Stuttgart-Spiel: Reus und Toprak melden sich beim BVB zurück

+
Kann gegen Stuttgart mitmischen: Dortmunds Marco Reus hat seine Adduktorenverletzung auskuriert.

Bei Borussia Dortmund meldet sich rechtzeitig vor dem Spiel gegen den VfB Stuttgart Marco Reus wieder einsatzbereit. Für einen anderen Rekonvaleszenten kommt die Partie dagegen zu früh.

Dortmund - Borussia Dortmund plant für die Partie gegen den VfB Stuttgart am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) wieder mit Marco Reus und Ömer Toprak. „Man kann davon ausgehen, dass sie im jedem Fall im Kader sind. Ob sie von Beginn an spielen, entscheiden wir kurzfristig“, sagte Trainer Peter Stöger am Freitag. Vor allem auf Nationalspieler Reus ruhen nach überstandener Adduktorenverletzung, die er sich Mitte März beim Europa-League-Aus des Fußball-Bundesligisten in Salzburg zugezogen hatte, große Hoffnungen.

Neben Reus und Toprak ist auch Andrej Jarmolenko wieder ins Teamtraining zurückgekehrt. Ein Einsatz des Angreifers in der Startelf schloss Stöger aufgrund der langen Verletzungspause jedoch aus: „Es ist klar, dass es bei ihm ein bisschen länger dauert.“

Lesen Sie auch: Stöger-Aus beim BVB wohl beschlossen - kommt jetzt Favre?

Nach dem peinlichen 0:6 am vergangenen Spieltag beim Spitzenreiter FC Bayern strebt der Tabellendritte aus Dortmund Wiedergutmachung an. Stöger erwartet gegen den VfB eine schwere Aufgabe und verwies auf die jüngste Erfolgsserie der unter der Regie des neuen Trainers Tayfun Korkut seit acht Spielen ungeschlagenen Schwaben. „Kompliment an Tayfun. Aber am Sonntag ist Schluss mit lustig“, sagte der BVB-Coach kämpferisch.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare