BVB

Aubameyang rechtfertigt sich - und sagt sorry

+
Pierre-Emerick Aubaeyang verlässt den BVB und wechselt zum FC Arsenal.

Pierre-Emerick Aubameyang hat sich via Instagram an die Fans von Borussia Dortmund gewandt. Er erläutert dabei sein jüngstes Verhalten.

Dortmund - Sportlich ein Verlust, für das Vereinsklima von Vorteil - das zuletzt unrühmliche Kapitel Pierre-Emerick Aubameyang ist für Borussia Dortmund geschlossen. Nach diversen schlagzeilenträchtigen Provokationen in den vergangenen Tagen wechselt der Torjäger für 63,75 Millionen Euro zum FC Arsenal.

"Von den unschönen Ereignissen der vergangenen Wochen abgesehen, erinnern wir uns gern daran zurück, dass die Geschichte von Pierre-Emerick Aubameyang beim BVB über mehr als vier Jahre eine einzige Erfolgsstory war", kommentierte BVB-Sportdirektor Michael Zorc. "Er hat in dieser Zeit Großartiges für Borussia Dortmund geleistet."

Aubameyang hatte sich mit seinen Eskapaden förmlich vom BVB weggestreikt - und sich dafür nun via Instagram gerechtfertigt. "Zuerst einmal sorry für alles, was im letzten Monat geschehen ist", begann der Gabuner: "Aber ich wollte schon letzten Sommer wechseln, da klappte es nicht, aber jetzt musste es sein. Vielleicht war es nicht der beste Weg für den ich mich entschieden habe, aber jeder weiß, dass Auba verrückt ist - und ja, ich bin ein verrückter Junge, hahahaha!"

Der Gabuner gestand, dass er einen Fehler gemacht habe, "aber nie in böser Absicht. Ich werde diese viereinhalb Jahre bei Borussia Dortmund nie vergessen, weil ihr alle mir die Kraft für das Level gegeben habt, auf dem ich jetzt bin."

dpa/WA

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare