PR-Reise

BVB fliegt ohne diese fünf Profis in die USA

+
Manuel Akanji verpasst die USA-Reise des BVB aufgrund muskulärer Probleme.

Borussia Dortmund hat seine USA-Reise gestartet. Fünf Profis aus dem aktuellen Kader des BVB sind nicht dabei.

Dortmund - Für Borussia Dortmund beginnt am Montagvormittag die USA-Reise, auf der unter anderem Testspiele gegen Seattle Sounders und den FC Liverpool anstehen.

Doch nicht alle Profis aus dem aktuellen Kader des BVB sind den Flug angetreten. Wenig überraschend fehlt Abdou Diallo. Der 23 Jahre alte Innenverteidiger steht vor einem Wechsel zu Paris Saint-Germain. Der Franzose soll beim Klub des ehemaligen BVB-Trainers Thomas Tuchel den Medizincheck absolvieren.

Darüber hinaus sind Manuel Akanji (muskuläre Probleme) und Marcel Schmelzer (muskuläre Probleme) nicht dabei. Sie sollen daheim ein Aufbautraining absolvieren. Andre Schürrle ist für die Suche nach einem neuen Klub ebenso freigestellt wie Shinji Kagawa.

Insgesamt ist Borussia Dortmund mit 24 Profis in den USA sowie mit den Nachwuchs-Spielern Immanuel Pherai und Giovanni Reyna. Insgesamt besteht der BVB-Tross aus 107 Personen.

Das ist der Kader des BVB für die USA-Reise: Bürki, Hitz, Oelschlägel - Balerdi, Hummels, Toprak, Zagadou, Morey, Piszczek, Schulz, Delaney, Weigl, Witsel, Brandt, Raschl, Reus, Reyna, Pherai, Bruun Larsen, Guerreiro, Hazard, Sancho, Wolf, Alcácer, Philipp, Götze.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Lesen Sie auch:

Sommer-Fahrplan 2019 des BVB: Testspiele, Trainingslager und mehr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare