Borussia Dortmund 

Reus reist in die USA nach

+
Marco Reus folgt dem BVB in die USA.

Marco Reus ist nach dem Vorrunden-Aus bei der WM bald schon wieder gefordert. Er reist mit seinen Dortmunder Teamkameraden in die USA - und trifft auf seinen alten Trainer.

Dortmund - Nach dem deutschen Vorrunden-Aus bei der Weltmeisterschaft in Russland wird Fußball-Nationalspieler Marco Reus verspätet zum Tross von Borussia Dortmund stoßen.

"Spieler, die in der Vorrunde ausgeschieden sind, haben von da an drei Wochen Urlaub. Demnach werden sie zwei Tage später in die USA nachreisen", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc der Bild. Somit wird der 29-jährige Reus am 20. Juli in Chicago erwartet.

Die Mannschaft des neuen BVB-Trainers Lucien Favre wird sich vom 18. bis 26. Juli in den USA aufhalten. Dort sind Testspiele gegen Manchester City (21. Juli), den FC Liverpool mit dem ehemaligen BVB-Coach Jürgen Klopp (22. Juli) und Benfica Lissabon (26. Juli) geplant.

dpa

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.


Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare