Tabellenführer in der Bundesliga

BVB-Verantwortlicher nimmt FC Bayern als Paradebeispiel vor Augsburg-Partie

+
Der BVB grüßt aktuell von der Tabellenspitze.

Der BVB befindet sich derzeit auf einem Höhenflug. In der Bundesliga auf Platz eins, in der Champions League mit zwei Siegen. Dennoch ist Vorsicht geboten vor dem Augsburg-Spiel.

Dortmund/Augsburg - Trotz des jüngsten Höhenflugs will Michael Zorc die Saisonziele bei Borussia Dortmund nicht nach oben korrigieren und warnt vor dem vermeintlich kleinen FC Augsburg. „Die Augsburger sind unbequem zu spielen. Sie haben nicht zufällig 1:1 in München gespielt. Deshalb brauchen wir Geduld“, sagte der Sportdirektor des Tabellenführers in der Fußball-Bundesliga am Donnerstag. 

Michael Zorc: „ Wir sind noch immer in der Findungsphase“ 

Die Dortmunder haben den FCA am Samstag (15.30 Uhr) zu Gast. Trainer Lucien Favre sagte über die Schwaben: „Das ist eine sehr, sehr gute Mannschaft, die mit viel Risiko pressen kann.“

Obwohl die Borussen mit Auftritten gegen Nürnberg (7:0), Leverkusen (4:2) und Monaco (3:0) überzeugten und in der Meisterschaft den FC Bayern von der Spitze verdrängten, blieb Zorc vorsichtig. „Wir sind noch immer in der Findungsphase. Es gibt keinen Grund, an unserer Herangehensweise etwas zu ändern“, sagte er und ergänzte zur Siegesserie: „Wir können das richtig einordnen. Noch vor 14 Tagen wurde geschrieben, dass wir im Angriff nicht so kreativ sind.“ 

Dennoch könnte die Stimmung bei den Schwarzgelben derzeit kaum besser sein. Zudem hat vor zwei Tagen Jungstar Jadon Sancho seinen Vertrag beim BVB vorzeitig bis 2022 verlängert. 

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare