Verletzung von Piszczek

Zorc genervt: "Das kotzt mich an"

+
BVB-Manager Michael Zorc.

Borussia Dortmunds Rechtsverteidiger Lukasz Piszczek ist verletzt von seiner Länderspielreise zurückgekehrt. Das bringt BVB-Manager Michael Zorc mächtig auf die Palme.

Dortmund - Manager Michael Zorc von Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund hat mit viel Frust auf die Verletzung von Rechtsverteidiger Lukasz Piszczek bei einem Länderspieleinsatz reagiert.

"Das kotzt mich ehrlich gesagt an. Man steht bei den Länderspielen immer nur daneben und kann schauen, was passiert. Aber die Kosten tragen die Vereine", sagte Zorc der Bild.

Piszczek hatte sich im WM-Qualifikationsspiel für Polen gegen Montenegro (4:2) einen Außenbandanriss im rechten Knie zugezogen und fällt mehrere Wochen aus. In der jüngeren Vergangenheit waren unter anderem auch Raphael Guerreiro, Sokratis und Marco Reus mit Blessuren von Länderspielreisen nach Dortmund zurückgekehrt.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare