BVB meldet für die Königsklasse

Sancho nur auf der B-Liste für die Champions League: Dieser Trick steckt dahinter

+
Jadon Sancho steht auf der Kader-Liste BVB des BVB für die Champions League.

Borussia Dortmund hat seinen Kader für die Champions League nominiert. Jadon Sancho taucht überraschend nur auf der B-Liste auf. Dahinter steckt ein simpler Trick.

Dortmund - Bis Mittwochnacht musste Borussia Dortmund genauso wie alle anderen Teilnehmer der Champions League seinen Kader für die Königsklasse melden. 25 Spieler stehen auf der "Liste A", die der BVB bis zum Winter nicht mehr verändern darf. Was auf den ersten Blick überrascht: Jadon Sancho fehlt in dieser Aufzählung.

Das hat aber nicht damit zu tun, dass Cheftrainer Lucien Favre für die Partien gegen den FC Barcelona, Inter Mailand und Slavia Prag auf den 19-jährigen englischen Nationalspieler verzichtet. Es ist schlichtweg ein simpler Trick der Schwarz-Gelben.  

Hintergrund: Eine Uefa-Regelung besagt, dass 8 der 25 Spieler "lokal ausgebildet" worden sein müssen. Das bedeutet, dass acht Profis im Alter zwischen 15 und 21 Jahren drei komplette Spielzeiten beim BVB absolviert haben müssen. Vier der acht Akteure können ersatzweise auch lediglich drei Jahre in der Bundesliga zum Einsatz gekommen sein. Die anderen vier müssen allerdings dann zwingend den eigenen Nachwuchs durchlaufen haben. Wird diese Vorgabe des Verbandes nicht erfüllt, wird die "Liste A" um die entsprechende Anzahl an fehlenden lokalen Spielern verkleinert.

"Liste B" darf ständig verändert werden

Um dies zu umgehen, meldete der BVB Sancho, der bei FIFA 20 die Top 100 mit seinem Rating nur knapp verpasste, für die "Liste B". Auf dieser dürfen die Vereine eine unbegrenzte Zahl von Spielern eintragen. Mit der Voraussetzung, dass sie am oder nach dem 1. Januar 1998 geboren und zwischen ihrem 15. Geburtstag und dem Zeitpunkt ihrer Registrierung bei der Uefa "während zwei aufeinander folgenden Jahren für den betreffenden Verein spielberechtigt" waren. Anders als die "Liste A", kann der Klub die "Liste B" auch während der Gruppenphase stets verändern. Allerdings schreibt die Uefa vor, dass die Änderungen "am Tag vor dem betreffenden Spiel bis spätestens 24 Uhr (MEZ) eintreffen".

Neben Sancho stehen auch Luca Unbehaun, Manuel Pherai, Patrick Osterhage, Jano Baxmann und Dominik Wanner auf der Kader-Liste B des BVB für die Königsklasse.

Der Champions-League-Kader des BVB

Tor: Roman Bürki, Marwin Hitz, Eric Oelschlägel

Abwehr: Dan-Axel Zagadou, Achraf Hakimi, Nico Schulz, Mats Hummels, Manuel Akanji, Leonardo Balerdi, Mateu Morey, Lukasz Piszczek, Marcel Schmelzer

Mittelfeld: Thomas Delaney, Mahmoud Dahoud, Mario Götze, Marco Reus, Raphael Guerreiro, Julian Brandt, Thorgan Hazard, Axel Witsel, Julian Weigl, Giovanni Reyna, Tobias Raschl, Jacob Bruun Larsen

Angriff: Paco Alcacer

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare