Borussia Dortmund

Gute und schlechte Nachrichten beim BVB: So ist der Stand bei Hummels, Reus und Zagadou

Borussia Dortmund muss vor der Länderspielpause beim 1. FC Köln ran. Zwei Spieler fallen verletzt aus. Gute Nachrichten gibt es in der BVB-Defensive.

Update vom 20. März, 15.10 Uhr: Die Verletztenliste bei Borussia Dortmund wird unmittelbar vor der Länderspielpause länger. Denn neben Jadon Sancho, Raphael Guerreiro und Mateu Morey mussten auch Marco Reus und Dan-Axel Zagadou für das Spiel gegen den 1. FC Köln am Samstag passen. Beide BVB-Akteure nahmen am Donnerstag nicht am Mannschaftstraining teil. Gute Nachrichten hingegen gab es bei Mats Hummels und Manuel Akanji. Ersterer stand gar in der BVB-Aufstellung am Nachmittag.

Update vom 18. März, 13.10 Uhr: Wenn Borussia Dortmund am Wochenende gegen den 1. FC Köln ran muss, wird Cheftrainer Edin Terzic auf den einen oder anderen Akteur verzichten müssen. Dass Jadon Sancho und Mateu Morey nicht mitwirken können, war bereits seit einigen Tagen klar. Nun gesellen sich möglicherweise zwei weitere Spieler dazu.

VereinBorussia Dortmund
CheftrainerEdin Terzic
Arena/StadionSignal-Iduna-Park
TrainingsplatzTrainingsgelände Hohenbuschei

Denn: Raphael Guerreiro wird auch gegen Köln nicht dabei sein können. Das gab Cheftrainer Edin Terzic am Donnerstag bekannt. Auch ein Einsatz von Marco Reus ist offen. Der BVB-Kapitän hatte das Spiel gegen Hertha BSC vorzeitig angeschlagen beenden müssen. Entspannung gibt es hingegen in der Defensive. Neben Mats Hummels wird auch Manuel Akanji in den Spieltagskader rücken nach überstandener Verletzung.

BVB: Marco Reus, Mats Hummels und Mateu Morey verletzt - So ist der Stand

Update vom 16. März, 15.44 Uhr: Den Sieg in der Bundesliga gegen Hertha BSC hat Borussia Dortmund teuer bezahlt. Mit Marco Reus, Mats Hummels und Mateu Morey mussten gleich drei Spieler den Platz vorzeitig verlassen. Auch am Dienstag sind die drei vorerst nicht wieder auf den Trainingsplatz zurückgekehrt. Trotzdem hält BVB-Trainer Edin Terzic an der optimistischen Prognose fest, dass zumindest Hummels und Reus am kommenden Samstag beim 1.FC Köln wieder Optionen sind. Morey werde indes wegen muskulärer Beschwerden vorerst nicht zur Verfügung stehen. Auch das Comeback von Stammkraft Raphael Guerreiro bei Borussia Dortmund scheint sich weiter zu verzögern.

BVB: Verletzung bei Marco Reus, Mats Hummels und Mateu Morey - Erste Diagnose

[Erstmeldung vom 13. März, 21.25 Uhr] Dortmund - Die anstrengenden Wochen und die Dreifachbelastung hinterlassen Borussia Dortmund ihre Spuren. Der BVB-Kader fährt drei wichtige Zähler gegen Hertha BSC in Kampf um die Champions-League-Plätze ein. In Dortmund jedoch sorgt man sich nach dem Spiel um drei wichtige Akteure, die den Rasen vorzeitig verletzt verlassen mussten.

Bis zur 58. Spielminute ließ Borussia Dortmunds Abwehrchef Mats Hummels hinten nichts anbrennen gegen Berlin. Dann hob er seine Hand und ließ die BVB-Bank unmissverständlich wissen, dass die Partie für ihn gelaufen war. Mats Hummels verließ leicht humpelnd den Rasen. Dan-Axel Zagadou ersetzte ihn in der Dortmunder Innenverteidigung.

„Mats hat sein Knie gespürt, was er allerdings schon seit einigen Wochen tut“, gab Cheftrainer Edin Terzic eine erste Verletzungsdiagnose bei Sky ab. Allerdings befürchtet der 38-Jährige keinen längeren Ausfall bei Hummels, der in der kommenden Woche voraussichtlich wieder ins Teamtraining einsteigen soll.

BVB: Marco Reus, Mats Hummels und Mateu Morey gegen Berlin angeschlagen

Ähnliches könnte im besten Fall für Kapitän Marco Reus gelten. Der Offensivspieler setzte gegen Hertha BSC in der 80. Minute zum Sprint an, ehe er von Gegenspieler Darida unsanft von den Beinen geholt wurde. Der Berliner sah für seinen Tritt in Reus‘ Achillessehne zurecht die Rote Karte und entschuldigte sich sofort beim am Boden liegenden Spielmacher.

Marco Reus jedoch krümmte sich vor Schmerzen, versuchte es anschließend nochmal kurz, musste dann jedoch raus. „Marco Reus wirkte gerade schon etwas optimistischer“, kommentierte Edin Terzic die Szene. Eine genaue Diagnose steht bei Marco Reus zwar noch aus. Der BVB-Kapitän hatte aber wohl Glück im Unglück und wird bleibt von einem längeren Ausfall verschont. Nach Angaben der Ruhr Nachrichten gab auch eine Untersuchung am Sonntag Entwarnung. Dennoch habe Marco Reus noch Schmerzen an der lädierten Stelle.

Marco Reus musste gegen Hertha BSC verletzt vom Platz.

Ebenso für Kopfschütteln sorgte die frühe Auswechslung für Mateu Morey. Thomas Meunier, der eine durchwachsene Note in der Einzelkritik bekam, ersetzte ihn gegen Hertha BSC. Kurz nach dem Spiel war klar: Der Spanier hatte mit muskulären Problemen zu kämpfen. „Mateu Morey hat seine Wade gespürt. Es waren intensive Wochen für uns“, resümierte BVB-Trainer Edin Terzic.

Rubriklistenbild: © Bernd Thissen/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare