Nach Genesung

Jogi Löw hat gute Nachrichten für Mario Götze

+
Mario Götze könnte schon bald wieder in der Nationalmannschaft auflaufen.

Gute Nachrichten für Mario Götze: Bundestrainer Jogi Löw stellt dem Dortmunder ein schnelles Comeback in der Nationalelf in Aussicht.

Dortmund - WM-Held Mario Götze darf sich Hoffnungen auf ein schnelles Comeback in der Fußball-Nationalmannschaft machen. "Ich bin mit seiner Entwicklung sehr zufrieden. Ich hatte ja auch zu ihm Kontakt. Er fühlt sich gut, macht Fortschritte. Er wird in Dortmund behutsam aufgebaut. Das gibt ihm das notwendige Selbstbewusstsein zurück nach einer so langen Pause", sagte Bundestrainer Joachim Löw im Interview mit der Sport Bild.

Er brauche zwar noch ein paar Spiele und sei noch nicht bei 100 Prozent, so Löw, doch Weltmeister Götze könnte schon für die WM-Qualifikationsspiele in Nordirland (5. Oktober) und drei Tage später in Kaiserslautern gegen Aserbaidschan wieder zum DFB-Aufgebot gehören.

Löw: „Mario ist schon ein außergewöhnlich guter Spieler“

"Mario war bei uns bislang immer ein wertvoller Spieler. Deshalb wäre ich froh, wenn er seine alte Form wieder erreicht, sie dann auch hält und nicht wieder durch Verletzungen zurückgeworfen wird. Mario ist schon ein außergewöhnlich guter Spieler mit besonderen Qualitäten", sagte Löw.

Der 25-jährige Götze war aufgrund einer Stoffwechselerkrankung monatelang ausgefallen. Das bislang letzte seiner 62. Länderspiele (17 Tore) absolvierte der Dortmunder am 15. November 2016 beim 0:0 in Mailand gegen Italien.

Mehr Informationen zu Borussia Dortmund finden Sie bei unseren Kollegen von wa.de*

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.