Probleme mit der Hüfte

Aubameyang vor Bayern-Spiel verletzt: Ist der Grund dafür ein kurioser?

+
Pierre-Emerick Aubameyang.

Pierre-Emerick Aubameyang sorgt für Aufsehen, auf und neben dem Platz. Beim Pokalspiel am Mittwoch gegen den FC Bayern München fiel er allerdings aus. Der Grund könnte kurios sein.

Es war die große Befreiung für den BVB. Mit Neu-Trainer Peter Stöger gewannen die Borussen am vergangenen Wochenende endlich einmal wieder ein Heimspiel. Gegen TSG Hoffenheim gelang es den Schwarz-Gelben, einen 0:1-Rückstand in einen Sieg umzuwandeln. Torschütze zum 1:1 war Pierre-Emerick Aubameyang. 

Sein 13. Saisontor war der Anfang der Aufholjagd. Der Sieg im letzten Heimspiel vor der Winterpause musste natürlich gefeiert werden. Erst vor der Gelben Wand, der Dortmunder Südtribüne mit über 20.000 Fans, und dann beim Italiener „Acqua Pazza“. Der Gabuner verbrachte den Abend mit seinem Bruder Willi sowie mit den anderen Kickern Andrei Yarmolenko, Julian Weigl und Shinji Kagawa. Doch das Abendessen war den Herren offenbar nicht genug. 

Gang #aubameyang #kagawa #weigl #yarmolenko #bvb #dortmund #acquapazza #gang #naaawwwèee

Ein Beitrag geteilt von Willy.Aubameyang (@willy.aubameyang) am

Im Anschluss ging es noch ins „Q“, einem Club in Dortmund. Dass er seine Gegenspieler austanzen kann, ist bekannt. Auch beim Feiern ließ er die Hüften kreisen. Für das Spiel am Mittwoch gegen den FC Bayern München (1:2), wäre also noch ausreichend Zeit gewesen, um sich von dem Abend ausreichend zu erholen. Doch dann folgte zu Wochenbeginn die Hiobsbotschaft: Aubameyang fällt wegen Hüftproblemen aus. Ob er diese von dem Party-Abend davongetragen hat, ist nicht bekannt. Ein kurioser Zufall ist das aber schon. 

Mehr Informationen zu Borussia Dortmund finden Sie auf wa.de*

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

AnK

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.