Borussia Dortmund

Kehrt Schmelzer gegen Freiburg zurück auf den Platz?

+
Marcel Schmelzer fehlt dem BVB seit Ende September.

Für Marcel Schmelzer könnte es gegen den SC Freiburg zu einem Comeback auf dem Platz kommen. Sein BVB-Teamkollege Axel Witsel ist auch noch fraglich.

Dortmund – Lucien Favre ließ sich mal wieder nicht in die Karten schauen. Hätte er nicht den Weg des Fußballtrainers eingeschlagen, er wäre professioneller Pokerspieler geworden. "Haben Sie zwei Asse auf der Hand?" – "Wir werden sehen." So verhielt er sich auch am Donnerstag im Rahmen der Pressekonferenz vor der Partie gegen den SC Freiburg. Bei Fragen zum Kader am Samstag (Anstoß: 15.30/wir berichten im Live-Ticker) blieb der Coach gewohnt geheimnisvoll.

"Alles top", antwortete Schmelzer nach dem Training am Donnerstag auf die Frage eines Journalisten nach dem Wohlbefinden seines Knies. Seit Ende September, nach dem 7:0-Kantersieg gegen den 1. FC Nürnberg, fehlt der 30-jährige Ex-Kapitän. Klingt jetzt aber so, als könne er gegen Freiburg wieder spielen und sein Comeback geben.

Favre bleibt undurchsichtig

Doch eine Bestätigung von Favre lässt auf sich warten – und wird es wohl erst am Samstag um 15.30 Uhr geben. Bei Spielanpfiff. Zuvor ließ sich der Schweizer keinen Hinweis entlocken, sagte nur: "Man wird sehen, wer im Kader ist."

Ähnlich verhält es sich mit einem Einsatz von Axel Witsel. Der Belgier musste gegen den FC Brügge in der 89. Minuten ausgewechselt werden. Favre gab Krämpfe als Grund an nach dem Spiel. Am Donnerstag trainierte Witsel dann aber nicht mit der Mannschaft. Ob es für einen Einsatz am Samstag reicht? Auch hier die gewohnte Antwort: "Es wird gehen, denke ich. Wir werden sehen", so Favre.

Rotation ist notwendig

Dabei kommt der BVB-Coach natürlich nicht um eine gewisse Rotation herum. "Es ist unmöglich für mich, dass ein Spieler sieben Spiele in drei Wochen macht", sagte Favre. Die Automatismen, die durch eine vermehrte Rotation auf der Strecke bleiben, nimmt er im Tausch gegen die Gesundheit seiner Schützlinge daher auch gerne in Kauf. ""wir müssen rotieren", bekräftigte er. Und auf die Frage, wie er denn nun rotieren wird, kann es dann nur eine Antwort geben: "Wir werden sehen".

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare