Nach Verletzung

Julian Weigl gibt sein Comeback bei den BVB-Amateuren

+
Julian Weigl feiert sein Comeback bei den Amateuren.

[Update, 15.40] Die U23 von Borussia Dortmund testet gegen den KFC Uerdingen. Mit dabei nach seiner Verletzung: BVB-Profi Julian Weigl.

Dortmund - Die U23 von Borussia Dortmund testet gegen den neuen Klub von Ex-BVB-Spieler Kevin Großkreutz. Die Partie gegen den KFC Uerdingen haben einige Borussia-Profis für eine Trainingseinheit genutzt und mitgespielt. Darunter auch der genesene Julian Weigl.

Der Mittelfeldspieler hatte zuletzt über Probleme im Adduktorenbereich geklagt, scheint nun aber wieder fit zu sein. Jedenfalls reichte es für einen Auftritt bei den hauseigenen Amateuren. Zudem spielten Jeremy Toljan, Sergio Gomez und Aleksander Isak mit. Ex-Borusse Großkreutz saß zunächst auf der KFC-Bank. Die erste Hälfte verlief torlos, in Hälfte zwei durfte dann aber auch Großkreutz ran.

Die Profis müssen am Montag in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Zweitligist Greuther Fürth ran. In der Aufstellung wird Weigl dann wohl noch nicht auftauchen.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare