BVB-Trainer Jürgen Klopp setzt auf Rückkehrer

+
BVB-Trainer Jürgen Klopp

DORTMUND - Borussia Dortmund will laut Trainer Jürgen Klopp nach der Länderspiel-Pause gestärkt in der Fußball-Bundesliga auftreten. Der Couch setzt dabei auf seine Rückkehrer.

"Der Rest der Saison beginnt jetzt", sagte der BVB-Trainer. Vor dem nächsten Spiel am Samstag (15.30 Uhr) stehen dem BVB wieder einige zuvor verletzte oder angeschlagene Spieler zur Verfügung.

Unter anderem sind Marco Reus, Henrich Mchitarjan, Shinji Kagawa, Sven Bender, Sebastian Kehl und nach 14 Monaten wieder Ilkay Gündogan ins Training zurückgekehrt. "Alle sind auf einem guten Weg. Wir wollen dranbleiben", erklärte Klopp. Aus den bisherigen sieben Liga-Spielen konnten die Dortmunder erst sieben Punkte holen.

Klopp setzt auf seine Rückkehrer, warnt allerdings bei allem Optimismus vor überhöhten Erwartungen. "Sie sind wieder da, aber wir werden nicht automatisch Spiele gewinnen, nur weil jetzt andere Namen auf dem Aufstellungsbogen stehen", meinte der Coach. Insbesondere das Comeback von Gündogan, der wegen eines entzündeten Nervs im Rücken zuletzt am 10. August 2013 in der Bundesliga zum Einsatz kam, wird nicht nur vom Verein sehnlichst erwartet. "Er hat richtig Bock zu spielen. Das sieht man jeden Tag", sagte Teamkollege Kevin Großkreutz dem Fachmagazin "kicker" am Donnerstag.

Klopp freut sich, dass auch die Dortmunder Nationalspieler ihre Länderspiele ohne größere Blessuren überstanden haben und sich die übrigen Profis im täglichen Training Grundlagen für die nächsten Wochen erarbeiten konnten. "Alle sind einen Schritt weiter. Die körperliche Robustheit hilft den Spielern, um einen besseren Zugriff auf die Festplatte zu bekommen", erläuterte der Coach. Das gelte auch für Mats Hummels, der ebenso wie Erik Durm für die deutsche Nationalelf in der EM-Qualifikation gegen Polen (0:2) und Irland (1:1) zum Einsatz kam: "Mats haben die Spiele mit der Nationalmannschaft gut getan." - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare