1. wa.de
  2. Sport
  3. BVB 09

Mit Reus! So sieht die Aufstellung des BVB gegen den Hamburger SV aus

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Kehrt Marco Reus bereits gegen den Hamburger SV in die Startaufstellung zurück?
Kehrt Marco Reus bereits gegen den Hamburger SV in die Startaufstellung zurück? © picture alliance / Peter Kneffel

Mit einigen Ausfällen geht der BVB in die Partie gegen den HSV. Wir blicken auf die mögliche Aufstellung der Borussen.

Update 10. Februar: Reus spielt! Der Angreifer kommt gegen den Hamburger SV von Beginn an zum Einsatz. Doch die Augen werden sich auch auf die Nummer 16 richten: Manuel Akanji kommt zu seinem Debüt und verdrängt Sokratis aus der Startelf. 

So spielt der BVB gegen den HSV: Bürki - Piszczek , Akanji , Toprak , Toljan - Weigl - Pulisic, Kagawa , Reus, Schürrle - Batshuayi

Dortmund - Andrey Yarmolenko, Maximilian Philipp und Jadon Sancho: Die Liste der Ausfälle für die offensiven Außenpositionen ist lang. Außerdem ist die Rückkehr von Marco Reus bislang noch ungewiss und wird erst kurzfristig entschieden. 

Auf dem Weg der Besserung ist derweil Mario Götze. Die Partie beim 1. FC Köln (3:2) hatte der Weltmeister noch mit Rückenproblemen verpasst. "Mario hat am Mittwoch etwas intensiver trainiert, die Probleme dürften soweit abgeklungen sein. Es bleibt abzuwarten, ob es für einen Einsatz am Wochenende reicht", berichtet Dortmunds Trainer Peter Stöger.

Noch keine Optionen sind dagegen die Linksverteidiger Raphael Guerreiro (muskuläre Probleme) und Marcel Schmelzer (Wadenverletzung).

So könnte die Aufstellung des BVB gegen Hamburg aussehen: Bürki - Piszczek, Sokratis, Toprak, Toljan - Weigl - Pulisic, Kagawa, Götze, Schürrle - Batshuayi

So könnte die Aufstellung des BVB gegen Hamburg aussehen.
So könnte die Aufstellung des BVB gegen Hamburg aussehen. © lineupbuilder.com

Tor

Roman Bürki sah zuletzt oftmals nicht gut aus. Selbstkritisch gestand der Dortmunder Keeper beim Brinkhoff's Ballgeflüster: "Ich bin in letzter Zeit durch eine schwierige Phase gegangen, vor allem in der Hinrunde." Doch auch gegen den HSV ist der Einsatz des Schweizers sicher.

Abwehr

Auch in Köln wurde deutlich, was die Schwäche der BVB-Defensive ist: das Verteidigen von Standardsituationen. Doch ansonsten stabilisierte sich die Viererkette um Lukasz Piszczek, Sokratis, Ömer Toprak und Jeremy Toljan weiter.

Mittelfeld

"Auf Shinji Kagawa kann man sich verlassen, was Aufwand betrifft. Technik, Torgefahr, ihn zeichnet eine Bündelung an Dingen aus. Er ist ein konstanter Spieler", so schwärmte Stöger von seinem kreativen Mittelfeldspieler, der auch gegen den HSV zum Einsatz kommen wird. Gut möglich, dass Mario Götze nach seinen Rückenproblemen wieder in die Startelf zurückkehrt. Julian Weigl zeigte sich in Köln deutlich formverbessert und dürfte den Vorzug vor Nuri Sahin erhalten.

Angriff

Ausgelaugt - diesen Eindruck machte Christian Pulisic in den vergangenen Spielen, obwohl die Borussen keine Englischen Wochen zu bestreiten hatten. Doch mangels Alternativen - für Marco Reus könnte es höchstens mit einem Platz auf der Bank klappen - steht der US-Boy auch gegen die Norddeutschen in der Startelf. In der Mitte beginnt Michy Batshuayi, der zuletzt starke André Schürrle wirbelt voraussichtlich auf der linken Angriffsseite.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Auch interessant

Kommentare