6. Bundesliga-Spieltag

Das ist der neue BVB

+
Borussia Dortmund hat momentan viel zu feiern.

Borussia Dortmund zeigt mehr Charakter als in der vergangenen Saison. Das offenbarte sich nicht erst gegen Leverkusen. Ein großem Anteil daran hat BVB-Kapitän Marco Reus.

Leverkusen - „Ich vertraue ihm, er vertraut mir. Ich habe ihn gesehen und den Ball gespielt“, sagte Jadon Sancho. Der Joker, der bereits fünf Treffer vorbereitet hat, legte Marco Reus das Tor zum 2:2-Ausgleich in der 69. Minute beim Dortmunder 4:2-Sieg gegen Bayer 04 Leverkusen am Samstag auf. Doch für Sancho ist der BVB-Kapitän mehr als nur ein Vollstrecker seines finalen Passes. Wie auch für weitere Dortmunder Spieler ist Reus ein Vorbild, ein Orientierungspunkt auf dem Platz. Er steht für die neue Borussia. Die Borussia, die bis zum Ende kämpft – und auch darüber hinaus.

„Das Spiel ist niemals fertig“, sagte etwa Thomas Delaney nach dem späten Sieg in Leverkusen. Der Dreier beim Werksklub „gibt Mentalität“, so der Däne. Einen großen Anteil an dieser positiven Einstellung, die dem BVB trotz der Rückstände gegen Leipzig, Hoffenheim und Leverkusen schon wichtige Zähler beschert hat, hat Reus. „Er ist ein Anführer auf dem Platz. Er ist sehr wichtig, er ist ein super Spieler“, so Delaney. Das spüre die Mannschaft jeden Tag im Training. „Wir brauchen so eine Art Vorbild. Das ist sehr wichtig, weil wir so viele neue und auch junge Spieler haben“, sagte der Sechser.

Sieg in Leverkusen: Die Bilder von Dortmunds Aufholjagd

Einer dieser jungen Wilden ist Sancho. Der 18-Jährige schwärmt von Reus. „Wir verstehen uns auf dem Platz und neben dem Platz. Er kann mir viel beibringen“, sagte er. Spielerisch, wie auch mental. Reus geht voran. „Den Glauben, dieses Spiel zu drehen, hat die Mannschaft nie verloren. Es ist herausragend, wie wir da diese Gier entwickelt haben“, sagte Sebastian Kehl, der als Leiter der Lizenzspielerabteilung nah dran ist an der Mannschaft. 

"Leverkusen war gebrochen"

„Es war ein geiles Erlebnis, Leverkusen war nach dem 3:2 gebrochen“, so Kehl. Paco Alcácer glänzte mit einem Doppelpack in der 85. und 90. Minute. „Ich sehe in der Mannschaft viel Lust, viel Qualität“, sagte Kehl. Flügelstürmer Jacob Bruun Larsen, der in der 65. Minute den 1:2-Anschlusstreffer erzielt hatte, bestätigte das. „Das zeigt Mentalität, das zeigt Charakter, das zeigt Qualität. Das ist richtig Bundesliga. Das ist Borussia Dortmund, und das ist einfach geil zu erleben“, so der 20-Jährige.

BVB wirkt hungriger

Generell wirkt der BVB in dieser Saison hungriger, aber auch geduldiger. „Wir haben schon einige Comebacks gehabt, das gibt einen Schub. Wir sind in diesem Jahr deutlich stabiler“, sagte Kehl. Stabiler sind die Westfalen dabei über die vollen 90 Minuten. Kehl: „Die Leverkusener sind an ihre Grenzen gekommen.“ Die Borussia hingegen scheint ihre Grenzen immer weiter zu verschieben. „Leverkusen ist eine Truppe mit einer riesigen Qualität – aber wir waren einfach besser“, fasste Bruun Larsen die Partie zusammen und ergänzte: „Wenn man gegen diese Mannschaft vier Tore macht, ist das überragend.“

Momentaufnahme genießen

Doch der BVB hat auch Schwächen gezeigt. Bei den Gegentoren in der 9. und in der 39. Minute. Bruun Larsen bleibt gelassen. „Wir müssen ein paar Dinge ändern, dass wir nicht 0:2 hinten stehen“, sagte er. Jetzt kann der BVB aber zumindest kurz die Momentaufnahme genießen. Und sich nach sechs Spieltagen über die Tabellenführung freuen.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare