21. Bundesliga-Spieltag

BVB gegen Hoffenheim: Ohne Favre an der Seitenlinie

+
BVB-Coach Lucien Favre kränkelt.

[Update, 9. Februar, 14.28 Uhr] Borussia Dortmund empfängt im Heimspiel am Samstag die TSG 1899 Hoffenheim. Ob beim BVB Lucien Favre an der Seitenlinie steht, ist aber noch fraglich.

[Update, 9. Februar, 14.28 Uhr] Knapp eine Stunde vor dem Anpfiff gab es die Bestätigung durch den Verein: BVB-Coach Lucien Favre wird nicht an der Seitenlinie stehen bei der Partie Borussia Dortmund gegen TSG 1899 Hoffenheim.

Ein "grippaler Infekt" hindere ihn daran, bis kurz vor Schluss wollte er es aber wohl noch versuchen. Jetzt vertreten ihn seine Co-Trainer Manfred Stefes und Edin Terzic.

Bericht:

Dortmund – In Dortmund schlägt die Grippewelle zu und macht auch vor BVB-Coach Lucien Favre nicht halt. Jetzt droht er sogar am Samstag gegen die TSG 1899 Hoffenheim auszufallen (15.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker) – dann müssten seine Co-Trainer Manfred Stefes und Edin Terzic ihn an der Seitenlinie vertreten.

Den Schweizer plagte schon ein übler Husten am Pokaldienstag gegen den SV Werder Bremen. In der Pressekonferenz merkte man Favre an, wie geschwächt er war.

Alle Neuigkeiten rund um Borussia Dortmund

Am Freitag verzichtet er daher schon ganz auf die Pressekonferenz vor dem Liga-Spiel gegen Hoffenheim, wie der Verein auf Nachfrage bestätigte. Ob Favre für die Partie am Samstag schon fit genug sei, konnte man noch nicht sagen. Es bleibt in Dortmund beim Bekannten: "Wir werden sehen."

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare