Stille im Block

Darum schweigen die BVB-Ultras

+
Es herrscht Stille auf der Südtribüne (Symbolbild).

Die Fußballfans sind wütend. Auf die DFL und auf den DFB. Die Wut findet nun Ausdruck in einem Fanprotest – daher schweigen die Ultras auf der Südtribüne.

Dortmund – Die Begegnung Borussia Dortmund – SC Freiburg (bei uns im Live-Ticker) wird wieder von Protesten begleitet. So beteiligen sich zahlreiche Fanszenen aus ganz Deutschland an einem Stimmungsboykott – darunter auch die Fans des BVB.

Ein Fanbündnis der Dortmunder hatte angekündigt, sich an den Protesten, die sich gegen den Deutschen Fußballbund (DFB) und die DFL richtet, zu beteiligen. Eine ganze Halbzeit lang schweigen daher die Fans, unterstützen ihre Mannschaft nicht – und wollen so auf die Wichtigkeit der Fanbasis im Stadion hinweisen.

In dieser Saison kam es bereits schon einmal zu Protesten. Im Spiel gegen den 1. FC Nürnberg schwiegen die Fans die ersten 20 Minuten lang.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare